Hauptinhalt

Interkulturelle Kompetenzen von Kursleitern sind gefragt

  • 16.05.2017

Die Nachfrage nach Sprachkursen in Österreich ist aufgrund des Zustroms an Flüchtlingen und neuer Asylberechtigter gestiegen. Der Anteil hat sich 2016 um 3% oder 62500 Unterrichtseinheiten auf 13% des Schulungsvolumens erhöht. Dies ergab die Bildungsstudie des Berufsförderungsinstituts (BFI) Österreich, der grössten privaten Aus- und Weiterbildungseinrichtung landesweit. Damit einhergehend wuchs auch die Nachfrage nach Aus- und Weiterbildungen für Kursleiter/-innen insbesondere für Deutsch als Fremd- und Zweitsprache (DaF/DaZ).

 

Die Zuwanderung von Flüchtlingen oder Menschen mit Migrationshintergrund stellen den Arbeitsmarkt vor grosse Herausforderungen bei der Integration, denen auch die Erwachsenenbildung begegnen muss. Für Kursleiter/-innen, die in den zahlreichen Deutsch-, Grundbildungs- und Integrationskursen oder in den zunehmend multiethnisch besetzten Ausbildungen für Lehr- und Facharbeiter/-innen arbeiten, wurde erstmals der Zertifikatslehrgang «Intercultural Trainer» angeboten.

In der Schweiz ist die Erarbeitung interkultureller Kompetenzen von Kursleitern oft  integraler Bestandteil von Kursen im Bereich der Erwachsenenbildung oder Ausbildung der Ausbildenden AdA.
Ein entsprechender Lehrgang «Intercultural Trainer» für Kursleiter/-innen, die in Kursen zur Integrationsförderung oder multiethnisch durchmischten Lehrgängen unterrichten, lässt aber noch auf sich warten.

Weitere Ergebnisse der BFI-Statistik