Hauptinhalt

Starthilfe für Migrantinnen in der IT-Branche

  • 29.01.2018

Eine gute Ausbildung garantiert noch keinen Arbeitsplatz, zumindest nicht bei zugewanderten Frauen und erst recht nicht, wenn sie einen Beruf erlernt haben, der in der Schweiz als Männerdomäne gilt. ECAP befasst sich schon länger mit dieser Thematik und hat mit ict@migrants soeben ein Projekt in Zürich lanciert, das qualifizierten Migrantinnen Wege in den Arbeitsmarkt eröffnen soll.

Gesucht sind Betriebe, die Praktikumsplätze im Umfang von drei bis sechs Monaten anbieten können. Die Kompetenzprofile der Migrantinnen reichen vom IT-Support über das Web-Design bis zur Software-Programmierung. Das Projekt ict@migrants wird vom SECO im Rahmen der Fachkräfteinitiative unterstützt, der SVEB ist als Projektpartner involviert.

Flyer ict@migrants

ict@migrants: Eine Chance für Migrantinnen mit ICT-Kenntnissen – aber auch eine Chance für Unternehmen. (Bild: Pixabay)