Hauptinhalt

Zentrale Überprüfung etabliert sich

  • 17.02.2017

Zwischen dem 16. und 18. Februar findet am SVEB-Sitz erneut die Zentrale Überprüfung für die Erlangung des eidgenössischen Fachausweises Ausbilder/in statt. Mit dem Fachausweis weist man sich als spezialisierte Fachperson in der betrieblichen oder ausserbetrieblichen Erwachsenenbildung aus.

Wie erwartet, ist die Tendenz der zu beurteilenden Kompetenznachweise mit jeder Zentralen Überprüfung deutlich ansteigend. Bei der aktuellen zentralen Überprüfung gilt es, rund 450 Kompetenznachweise zu beurteilen bzw. zweitzubeurteilen.

Der eidgenössische Fachausweis Ausbilder/in besteht aus fünf Modulen im AdA-Baukasten (Modul AdA FA-M1 bis FA-M5) und einem Praxisnachweis. Damit man den Fachausweis beantragen kann, müssen die fünf Modulzertifikate sowie der Praxisnachweis für die Zentrale Überprüfung beim Schweizerischen Verband für Weiterbildung SVEB einreicht werden. Die Zentrale Überprüfung der in den Modulkursen abgelegten Kompetenznachweise im AdA-System ersetzt die abschliessende Berufsprüfung.