Hauptinhalt

News-Übersicht

Die Corona-Pandemie trifft die Weiterbildung in Deutschland ähnlich stark wie in der Schweiz

Erste Ergebnisse der jährlichen Anbieterbefragung wb-monitor in Deutschland zeigen viele Parallelen zur Situation in der Schweiz. Sie zeigen zudem, dass die Corona-Pandemie die kulturelle Weiterbildung wesentlich härter trifft als beispielsweise die Hochschulen.


Die Schweiz soll wieder die volle Assoziierung an Erasmus+ anstreben

Die Aussenpolitische Kommission des Nationalrates (APK-N) wurde vom Bundesrat zum Verhandlungsmandat für eine Assoziierung an Erasmus 2021-2027 konsultiert. Sie hat sich für eine Vollassoziierung ausgesprochen. Über Erasmus+ werden auch Weiterbildungsprojekte gefördert.


Weiterbildungsprogramm der Berghilfe ein voller Erfolg

Die Schweizer Berghilfe bietet Kleinbetrieben in Berggebieten finanzielle Unterstützung für die Weiterbildung ihrer Mitarbeitenden an, um die Digitalisierung besser zu stemmen. Das Projekt wurde in Kooperation mit dem SVEB umgesetzt und ist ein voller Erfolg. Bereits mehr als 500 Personen nahmen an einer Weiterbildung zum halben Preis teil. Aufgrund des grossen Interesses wird das Programm weitergeführt.


Corona: Ausnahmeregelung für Präsenzveranstaltungen bleibt bestehen – Härtefallprogamm wird ausgebaut

Der Bundesrat hat heute weitreichende Massnahmen zur Bekämpfung der Corona-Krise beschlossen. Die Weiterbildung ist von den Verschärfungen erneut nicht betroffen. So bleibt namentlich die Ausnahmeregelung für Präsenzunterricht gemäss Art. 6d bestehen. Mit den neuen Massnahmen hat der Bundesrat die Unterstützung über das Härtefallprogramm angepasst.


Starker Rückgang der Weiterbildungsteilnahme im 2020

Mit dem Verbot des Präsenzunterrichts im vergangenen Frühling hat sich die Weiterbildungsteilnahme im zweiten Quartal 2020 im Vergleich zum Vorjahr fast halbiert. Wie die neusten Zahlen des BFS nun zeigen, sank sie im dritten Quartal um 8 Prozent. Für das Gesamtjahr ist mit einer deutlich tieferen Weiterbildungsteilnahme zu rechnen als in den vergangenen Jahren.


Corona-Massnahmen: Keine Verschärfungen für die Weiterbildung

Der Bundesrat hat heute weitere Massnahmen zur Bekämpfung der Corona-Krise beschlossen. Die Weiterbildung ist von den Verschärfungen nicht betroffen. So bleibt namentlich die Ausnahmeregelung für Präsenzunterricht bestehen. Mit den neuen Massnahmen hat der Bundesrat auch die Härtefallverordnung angepasst.


Ergiebiger internationaler Austausch zur Qualitätssicherung

Portugal plant die Einführung einer Qualitätssicherung für die Erwachsenenbildung und will dabei von den Erfahrungen anderer Länder lernen. Für das Projekt verantwortlich ist die OECD. Diese organisierte am 23. November in Zusammenarbeit mit der Europäischen Kommission ein internationales Austauschtreffen, an dem das österreichische Label Ö-Cert und das eduQua-Label vorgestellt wurden. Der Austausch brachte auch für eduQua wertvolle Impulse.


Das Parlament setzt ein wichtiges Signal zur Stärkung der Weiterbildung

Im Rahmen der Differenzbereinigung bei der Botschaft zur Förderung von Bildung, Forschung und Innovation 2021-2024 ist der Ständerat heute dem Nationalrat gefolgt und hat einer Erhöhung der Mittel zur Förderung der berufsorientierten Weiterbildung um 20 Mio CHF zugestimmt. Das Parlament setzt damit ein wichtiges Signal und anerkennt die zentrale Rolle, welche die Weiterbildung zur Bewältigung der Corona-Krise spielt.



Die SVEB-Community

Social Media
Wir sind auf Facebook, Twitter und LinkedIn präsent. Werden Sie Teil der SVEB-Community! Falls Sie es bereits sind, freuen wir uns über Kommentare, Ideen, Likes und Anregungen.


Fachbereich

Fachwissen
Haben Sie spezifische Fragen zur Weiterbildung? Recherchieren Sie zu einem bestimmten Thema, oder suchen Sie einen kompetenten Interviewpartner, eine Referentin, einen Projektpartner? Wir versuchen gerne, Ihnen weiterzuhelfen: Kontakt.

Publikationen
Der SVEB gibt Fachbücher, Studien und Praxistools heraus.