Hauptinhalt

BFI-Botschaft: Organisationen der Weiterbildung appellieren an Ständerat

  • 10.06.2020

Am Mittwoch, 17. Juni, wird der Ständerat die Botschaft zur «Förderung von Bildung, Forschung und Innovation» (BFI-Botschaft) für die Jahre 2021 bis 2024 behandeln. Die Weiterbildung wird ein wichtiges Thema dabei sein.

Unter anderem beantragt Adèle Thorens Goumaz (GPS Waadt) eine Erhöhung des Kredits für die Organisationen der Weiterbildung um 10 Millionen Franken. Dieser Antrag ist von einer Minderheit der vorberatenden Kommission unterstützt worden.

Die Organisationen der Weiterbildung sind wichtige Partner für Bund und Kantone bei der Erreichung ihrer BFI-Ziele im Weiterbildungsbereich. So sind die Kantone gefordert, in den nächsten vier Jahren die Teilnahme an Kursen im Bereich Grundkompetenzen mindestens zu verdoppeln.

Prioritäres Ziel des Bundes ist die Erhöhung der Weiterbildungsbeteiligung von Geringqualifizierten. Die Organisationen der Weiterbildung agieren dabei als zentrale Multiplikatoren, die Zugänge zur Weiterbildung insbesondere auch für benachteiligte Menschen schaffen. Ohne die zusätzlichen Mittel für die Unterstützungsleistungen der Organisationen der Weiterbildung werden Bund und Kantone ihre Ziele nicht erreichen. Dringend notwendig sind insbesondere weitere Massnahmen zur Sensibilisierung und Teilnehmergewinnung sowie der Aufbau von neuen Angeboten.

Mit einem Schreiben an sämtliche Ständerätinnen und Ständeräte appellieren die Organisationen der Weiterbildung gemeinsam, der Minderheit der vorberatenden Kommission zu folgen und der Krediterhöhung zuzustimmen.

Bundeshaus
Der Ständerat könnte zusätzliche Mittel für die Organisationen der Weiterbildung beschliessen. (Bild: Pixabay)