Hauptinhalt

Höhere Berufsbildung: Vergleichbarkeit von Abschlüssen

  • 21.06.2017

Abschlüsse der Höheren Berufsbildung (HBB) sind eine Schweizer Eigenart. Sie umfassen Diplome der Höheren Fachschulen sowie der Eidg. Berufs- und Höheren Fachprüfung. Sie richten sich an Berufsfachleute, welche bereits üver zwei- bis mehrjährige Berufserfahrung verfügen. 

Angesichts der zunehmenden Globalisierung stellt sich die Frage nach der Vergleichbarkeit bzw. der Einschätzung dieser Abschlüsse durch HR-Verantwortliche internationaler Firmen. Wer das Schweizer System nicht kennt, wird sich unter Umständen schwer damit tun, den Abschlüssen den richtigen Wert zuzumessen und ihre Träger entspechend zu würdigen.

In einem Beitrag im Magazin des Schweizerischen Verbands der diplomierten HF, dem akuellen ODEC-Bulletin, zeigt Ursula Renold* mögliche Auswege aus dem Dilemma. Sie verweist namentlich auf den Nationalen Qualifikationsrahmen (NQR). Dieser erlaube, HBB-Abschlüsse transparent in ein Stufensystem einzuordnen und deren Qualifikationen gegenüber dem Europäischen Qualifikationsrahmen (EQR) verglechbar zu machen.

*Ursula Renold ist Leiterin des Bereichs Bildungssystemforschung an der Konjunkturforschungsstelle KOF der ETH Zürich, Präsidentin des Fachhochschulrats der FHNW und Honorarprofessorin der Hochschule der Bundesagentur für Arbeit Mannheim.