Hauptinhalt

Intergenerationelles Lernen für die Kreislaufwirtschaft

  • 22.07.2021

Die Erasmus+-ICE-CAP-Projektpartner haben eine Reihe von Instrumenten für generationenübergreifende Schulungen zur Kreislaufwirtschaft entwickelt. Vom 19. bis 22. Juli 2021 fand ein Online-Training mit Vertretern aus allen teilnehmenden Ländern zur Nutzung dieser Tools statt.

Der italienischsprachige Schweizerische Weiterbildungsverband FSEA nahm am Erasmus+-ICE-CAP-Projekt teil. Das Projekt, das zwei Jahre dauerte, führte zur Erstellung einer Reihe von Werkzeugen für das generationenübergreifende Training zur Kreislaufwirtschaft. Insbesondere sind dies:

  • «Comic-Strips» für Kinder im Alter von 6 bis 10 Jahren, die das Konzept der Abfallreduzierung, Wiederverwendung und Mülltrennung sowie des Recyclings vorstellen;
  • «Digital Breakouts» für 11- bis 15-Jährige, inspiriert von Schlüsselthemen der Kreislaufwirtschaft;
  • Webquests für 16- bis 20-Jährige, um das Verständnis für wichtige Umweltthemen, die entstehende Kreislaufwirtschaft und Geschäftsmodelle der Kreislaufwirtschaft zu entwickeln.

Um Eltern und Trainer im Umgang mit diesen Produkten zu schulen und ergänzende Trainingsmodelle vorzuschlagen, fand im Juli ein Online-Training statt, an dem Vertreter aus allen Partnerländern teilnahmen. Dank interaktiver und fesselnder Aktivitäten konnten die Auszubildenden den Einsatz dieser Tools aus erster Hand erleben und neue Webquests und digitale Breakouts erstellen.

Die Ergebnisse des Projekts sind auf der Projekt-Website in Englisch, Italienisch, Kroatisch, Finnisch, Spanisch und Portugiesisch kostenlos verfügbar.

Informationen zu Schulungen für Trainer und Eltern sind ebenfalls auf dem Portal zu finden.