Hauptinhalt

Movetia will den europäischen Austausch in der Weiterbildung erhöhen

  • 12.07.2018

Die Schweizer Agentur für Austausch und Mobilität Movetia unterstützt im Jahr 2018 fast 11'000 europäische Bildungsaufenthalte. Dies entspricht gegenüber dem Vorjahr einem Anstieg um fünf Prozent und einer Erhöhung des Budgets um zwei Millionen Franken. Die Mobilitätsaufenthalte werden im Rahmen des Schweizer Programms zu Erasmus+ vergeben.

Dass der Name „Erasmus“ meistens mit Austauschprogrammen auf Tertiärstufe in Verbindung gebracht wird, hat aktuell seine Berechtigung. Trotz einem leichten Rückgang entfallen auch dieses Jahr über 80 Prozent der bewilligten Mobilitätsaufenthalte auf diese Stufe. Während Movetia im Bereich der Schulbildung und der Berufsbildung jeweils ein starkes Wachstum verzeichnet, sieht die Agentur bei der Erwachsenenbildung noch „Luft nach oben“. Zwar ist gegenüber dem Vorjahr auch hier ein Wachstum zu verzeichnen, aber mit nur einem Prozent aller Mobilitätsaufenthalte liegt die Erwachsenenbildung klar an letzter Stelle.

Movetia möchte daher ihre Förderanstrengungen in diesem Bereich intensivieren und auf neue Akteure der Erwachsenenbildung zugehen. Der SVEB unterstützt die Agentur dabei im Rahmen einer Partnerschaft mit dem Ziel, die Beteiligung von Schweizer Akteuren der Weiterbildung am europäischen Austausch zu erhöhen. (PhS)

zur Medienmitteilung von Movetia