Hauptinhalt

Simon Franzen ist erster Präsident des Forum romand

  • 19.11.2019

Am 7. November fand in Morges die erste Sitzung des neuen Forum romand, der Nachfolgeorganisation der Commission romande, statt. Gewählt wurde der erste Präsident des Forums sowie der Vizepräsident.

Rund fünfzig Teilnehmer nahmen am 7. November in Morges an der ersten Sitzung des neugegründeten Forums romand des SVEB teil. Das Forum wählte einerseits seinen ersten Präsidenten für einen Zeitraum von vier Jahren sowie den Vizepräsidenten für einen Zeitraum von einem Jahr. Andererseits ermöglichte es einen regen Austausch zur Entwicklung einer Vision für die Zukunft der Weiterbildung.

Einstimmig zum ersten Präsidenten wurde Simon Franzen gewählt. Franzen ist Direktor des Centre valaisan de perfectionnement continue (CVPC). Der Vizepräsident für ein Jahr ist Didier Juillerat von Centre interrégional de perfectionnement (CIP) in Tramelan. Als ehemaliger Vize-Präsident der Vorgängerorganisation, der Commission romande, erleichtert er in diesem Amt den Übergang. Der nächste Vizepräsident wird auf dem nächsten Forum romand gewählt, das für 2020 geplant ist.

Diese neu gewählten Vertreter werden an der nächsten Delegiertenversammlung des SVEB am 12. Mai 2020 in Bern (Welle 7) vorgestellt.

In der zweiten Tageshälfte arbeiteten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer an einer Vision für die Zukunft der Weiterbildung und beschäftigten sich mit einer Vision 2040 des SVEB.

Der Nachmittag war überdies einem offenen Forum gewidmet, in dem die Teilnehmerinnen und Teilnehmer mit den für die Westschweiz wichtigen Themen des SVEB beschäftigen konnten. Diese Arbeit wird es der Westschweizer Geschäftsstelle des SVEB ermöglichen, für seine Mitglieder und Interessierten vorrangige Arbeitsbereiche und Projekte zu definieren.

Caroline Meier, Direktorin des französischsprachigen Sekretariats des SVEB, mit dem ehemaligen Präsidenten der Commission romande, Philippe Merz (links), und dem Präsidenten des Forum romand, Simon Franzen (rechts). (Bild: SVEB)