Hauptinhalt

Travail.Suisse stellt Finanzierungsregel bei Berufsbildung in Frage

  • 25.01.2019

Der Dachverband der Arbeitnehmenden, Travail.Suisse, regt an, über die Finanzierungsregeln bei der Berufsbildung nachzudenken. Anlass dazu sieht sie in der steigenden Bedeutung der berufsorientierten Weiterbildung. Diese wir zur Zeit vom Bund nicht über Pauschalen mitfinanziert, anders als die berufliche Grundausbildung.

Bei der beruflichen Grundausbildung erhalten Kantone pro Lehrling jeweils eine Pauschale vom Bund. Je mehr Lehrstellen also in einem Kanton vorhanden sind, desto mehr Geld erhält der Kanton. Engagiert sich ein Kanton verstärkt bei der beruflichen Weiterbildung, so hat das keinen Einfluss auf die Pauschalen.

Travial.Suisse stellt denn die Frage, ob angesichts der zunehmenden Bedeutung der berufsorientierten Weiterbildung aufgrund des Fachkräftemangels, der demografischen Entwicklung und des Veränderungsbedarfs bezüglich Kompetenzen die gegenwärtige Bemessungsgrundlage noch die richtige sei. (RS)

Mitteilung von Travail.Suisse

Geld und Pflanzen
Für jeden Lehrling bekommt der Kanton Geld vom Bund. Nicht aber bei der beruflichen Weiterbildung. (Bild: Pixabay)