Hauptinhalt

Verleihung der EAEA Grundtvig Awards 2021

  • 18.11.2021

An seiner Jahreskonferenz vom 17./18. November hat der Europäische Verband für Erwachsenenbildung die 18. Grundtvig Awards verliehen. Die Auszeichnung geht an die Projekte #GEMMA und DIGIT-AL. Beide Initiativen leisten wichtige Beiträge zum Aufbau digitaler Staatsbürgerschaft und zur Förderung der Demokratie.

Der Grundtvig Award 2021 der European Association for the Education of Adults (EAEA) zeichnet Initiativen aus, die partizipative Prozesse und Methoden erfolgreich zum Aufbau digitaler Staatsbürgerschaft und zur Förderung der Demokratie einsetzen. In den beiden Kategorien lokale/regionale/nationale Initiativen und transnationale Initiativen wurden Auszeichnungen vergeben.

Demokratie in die Praxis umsetzen

Gewinner in der Kategorie lokale/regionale/nationale Initiativen ist #GEMMA «il Sapere è Prezioso» («Wissen ist kostbar»). Das Projekt fördert die Digitale Agenda in Umbrien. Es entwickelt partizipative Modelle, die Bürgerinnen und Bürger zu Akteuren für Demokratie und sozialen Wandel machen. Die Initiative wird vom Europäischen Sozialfonds finanziert und von der Kommune von Montone geleitet.

Bildung für die digitale Transformation

In der Kategorie der transnationalen Projekte gewinnt «Digital Transformation in Adult Learning for Active Citizenship» (DIGIT-AL). Das Projekt betrachtet die digitale Transformation als Thema der politischen Bildung. Es identifiziert Ansätze, Themen und Instrumente, welche die digitale Transformation in der Erwachsenenbildung adressieren. Das von Erasmus+ geförderte Projekt wird vom Arbeitskreis Deutscher Bildungsstätten (AdB) koordiniert und umfasst Partner aus sechs weiteren Ländern.

Lobende Erwähnungen

Lobend erwähnt wurden zudem die Projekte «Digital Skills Passport» (Stadtrat von Lissabon) sowie «SAE – Smart Adult Education» (Aretés società cooperativa) für ihre herausragenden Beiträge zu Digitalisierung und Demokratie.

Über die EAEA Grundtvig Awards

Der Preis wurde 2003 ins Leben gerufen, um herausragende Leistungen in der Erwachsenenbildung zu würdigen. Die Auszeichnung ist nach Nikolai Frederik Severin Grundtvig (1783–1872) benannt, einem dänischen Pädagogen und Wegbereiter für die non-formale Erwachsenenbildung und das lebenslange Lernen.