Hauptinhalt

Arbeit dank Bildung - Weiterbildungsoffensive für Personen in der Sozialhilfe

75'000 Erwachsene in der Sozialhilfe haben eine Chance zur beruflichen Integration, sofern sie sich gezielt weiterbilden können. Die Schweizerische Konferenz für Sozialhilfe (SKOS) und der Schweizerische Verband für Weiterbildung (SVEB) lancieren deshalb eine Weiterbildungsoffensive mit dem Ziel den Betroffenen den Weg in den Arbeitsmarkt zu öffnen.


Projektförderung im Rahmen der Fachkräfteinitiative

Der Bund fördert auch 2018 im Rahmen der Fachkräfteinitiative (FKI) Projekte, die einen Beitrag zur besseren Nutzung des inländischen Fachkräftepotenzials leisten. Die Fördermittel belaufen sich auf jährlich insgesamt 400'000 Franken und sind bis Ende 2018 befristet.

Die Auswahl der Projekte wird vom Staatssekretariat für Wirtschaft (SECO) nach vorgängig festgelegten Kriterien getroffen. Insbesondere müssen sich Projekte auf die vier...


Grundkompetenzen am Arbeitsplatz: Gesuchsunterlagen

Digitalisierung, Automatisierung und neue Organisationsprozesse verändern die Anforderungen an Mitarbeitende. Damit diese den Anschluss nicht verpassen und im Erwerbsleben verbleiben können, unterstützt das SBFI ab 1. Januar 2018 Weiterbildungen zur Stärkung von Grundkompetenzen am Arbeitsplatz. Das entsprechende Merkblatt sowie das Gesuchsformular und die Reporting- und Rechnungsformulare sind nun online verfügbar.

Das Beitragsverfahren ist...


Stadt Bern investiert in niederschwellige Ausbildungen für Stellenlose

Die Stadt Bern will mehr Mittel für die berufliche und soziale Integration von Personen aus der Sozialhilfe bereitstellen. Die Strategie für die Jahre 2018-2021 sieht Aufwendungen von insgesamt vier Millionen Franken vor.

Weil es zunehmend schwieriger wird, Stellenlose ohne Berufsausbildung in den Arbeitsmarkt zu vermitteln, will die Stadt Bern vermehrt in die Förderung von Grundkompetenzen investieren und neu niederschwellige Ausbildungen mit...


Call 2018 für europäische Mobilitäts- und Kooperationsprojekte

Das Schweizer Programm zu Erasmus +  fördert Weiterbildungen im Rahmen von Mobilitätsprojekten oder strategischen Partnerschaften auch für das Personal von Erwachsenenbildungsinstitutionen. Wer seinem Personal eine persönliche und berufliche Weiterentwicklung ermöglichen und damit zur internationalen Vernetzung seiner Einrichtung beitragen möchte,  kann sich mit seinem Projekt bei Movetia für Fördergelder bewerben.

Mobilitätsprojekte betreffen...


Austauschprogramm "Erasmus" ist 30 Jahre alt

Das europäische Bildungsprogramm Erasmus feiert sein 30-jähriges Bestehen. Es ist mit 4,4 Millionen Studierenden das grösste Austauschprogramm weltweit. Die Schweiz ist seit 25 Jahren dabei, mit unterschiedlichem Status.


"Solange man im Verwaltungs-Groove steckt, passiert nichts"

Die Kantone spielen bei der Nachholbildung eine entscheidende Rolle. Insbesondere für die Organisationen der Arbeit (OdAs) können sie wichtige Impulsgeber sein, um in einzelnen Branchen Weiterbildungsaktivitäten auszulösen. Im Kanton Solothurn gelingt das erstaunlich gut. Der Leiter der Berufs-, Studien- und Laufbahnberatung, Renato Delfini, erklärt die Gründe.


Wie Nachholbildung gelingen kann

Nur 1,5 % der Erwachsenen zwischen 25 und 64 Jahren, die keinen Berufsabschluss haben, holen einen solchen nach. Was Erwachsene brauchen, um in die Nachholbildung einzusteigen und durchzuhalten, war Gegenstand der SVEB-Veranstaltung «Erwachsenengerechte Nachholbildung», die am 6. Dezember in Zürich stattfand.