Hauptinhalt

Ihre Fragen - unsere Antworten

Wer steht hinter eduQua?

Die eduQua-Geschäftsstelle wird vom Schweizerischen Verband für Weiterbildung SVEB geführt. Ihr Sitz ist in Zürich-Oerlikon. Die eduQua-Zertifizierung liegt nicht in der Kompetenz der eduQua-Geschäftsstelle, sondern wird von unabhängigen Zertifizierungsstellen vorgenommen.

Können die Zertifizierungsstellen auch beraten?

Nein, die Zertifizierungsstellen geben nur Auskünfte über den Ablauf der Zertifizierung. Die Geschäftsstelle eduQua kann Ihnen Adressen von Beratungsstellen vermitteln.

Wo kann das eduQua-Handbuch bezogen werden?

Sie können das Handbuch kostenlos herunterladen.
eduQua-Handbuch

Welche Anforderungen werden bei der eduQua-Zertifizierung an die Ausbildenden gestellt?

Sie finden die aktuellen Anforderungen an die Ausbildenden hier.

Kann auch nur ein Angebot / Kurs zertifiziert werden?

Grundsätzlich ist eduQua ein Zertifikat für Institutionen, nicht für Angebote oder Personen. Jede Institution ist eine Zertifizierungseinheit. Bei grossen Institutionen kann es im konkreten Fall aber angezeigt sein, einzelne Abteilungen als separate Zertifizierungseinheiten zu definieren.

Was kostet eduQua?

Einen Überblick über die Kosten, die entsprechend den drei Verfahrenskategorien variieren, finden Sie hier.

In welchen Kantonen ist eduQua für Subventionen obligatorisch?

Die Kantone können den Nachweis des eduQua-Labels für Subventionen als verbindlich erklären. Erforderlich ist eduQua zurzeit in den Kantonen Aargau, Bern, Basel-Stadt (Arbeitsmarktliche Massnahmen), Genf, Luzern, Tessin, Waadt, Wallis und Zürich.

Gibt es Äquivalenzen zu eduQua?

Nein. Institutionen, die bereits ein anderes Qualitätsmanagementsystem einsetzen und entsprechende Zertifikate besitzen, erhalten das eduQua-Zertifikat nicht automatisch.