Hauptinhalt

bridging_barrieres

Kompetenzentwicklung von TrainerInnen in der Basisbildung von Erwachsenen

Kurzbeschreibung  

Die Förderung der Grundkompetenzen/Basisbildung ist ein integraler Bestandteil der Erwachsenenbildung. Die Qualifikation der KursleiterInnen/PädagogInnen, die in der Förderung der Grundkompetenzen/Basisbildung tätig sind, ist entscheidend für die Qualität der Bildungsangebote für die Teilnehmenden. Die dafür erforderlichen Kompetenzen werden bisher nicht systematisch beschrieben, anerkannt oder zertifiziert, wodurch die KursleiterInnen/TrainerInnen in ihrer beruflichen Laufbahn benachteiligt werden. Das Verständnis der Förderung der Grundkompetenzen/Basisbildung in Europa ist divers und von bestehenden nationalen institutionellen Strukturen abhängig.

Ziele  

Das Projekt verfolgt das Ziel, einen Beitrag zur Professionalisierung von BasisbildnerInnen (Kursleitenden im Bereich Grundkompetenzen) in Europa leisten.

Dazu sollen neue Ansätze entwickelt werden, um Kompetenzen von KursleiterInnen/PädagogInnen in der Basisbildung sichtbar zu machen, zu systematisieren und weiter zu entwickeln.

Das Projekt wird erstmals die Kompetenzen von Kursleitenden im Bereich Grundkompetenzen/Basisbildung auf transnationaler Ebene erfassen und beschreiben und damit die Entwicklung eines professionellen, europäischen Profils von Basisbildung unterstützen. Dies dient der Stärkung des Feldes, ermöglicht zukünftig mehr Mobilität von Kursleiterinnen im Bereich Grundkompetenzen /PädagogInnen in der Basisbildung und schafft ein nachhaltiges, transnationales Netzwerk von BasisbildnerInnen und Institutionen.

 

Resultate

Das Projekt bringt folgende Ressourcen für Bildungsanbieter hervor:

  • Im EU Projekt wird eine Kompetenzmatrix entwickelt basierend auf dem VQTS-Ansatz. Das Modell ermöglicht die transparente Darstellung von arbeitsbezogenen Kompetenzen sowie des Prozesses der Kompetenzentwicklung. Er ermöglicht es, Berufsfelder basierend auf Tätigkeiten und Arbeitsprozessen darzustellen und daraus möglichen Kompetenzentwicklungsschritte abzuleiten.

  • Auf der Grundlage der Kompetenzmatrix wird ein Curriculum für einen kompetenzbasierten Lehrgang für Kursleitende im Bereich Grundkompetenzen entwickelt. Die Herausforderungen für den Umgang mit den Lernenden und ihren Barrieren sind ein wichtiger Teil des Curriculums. Der Ansatz der "deliberativ practice" wird einbezogen ebenso wie das situierte Lernen.
  • Als Unterstützung für die Umsetzung des Curriculums steht ein Handbuch für Bildungsanbieter zur Verfügung.