Hauptinhalt

ENTRADA

Integration von Migrantengemeinschaften durch challenge-based Learning

Kurzbeschreibung  

In der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts ist die Einwanderung von Migrantinnen und Migranten zu einem «normalen» Teil des Lebens in Europa geworden. In den letzten ein bis zwei Jahren stand insbesondere die Frage im Mittelpunkt, wie die Einwanderung zu stoppen ist. Weniger wurde thematisiert, wie bestehende Integrationsmassnahmen von Migrantinnen und Migranten wirken bzw. nicht wirken und wie sich die Integration verbessern lässt. In Zeiten des Fachkräftemangels und der Überalterung der Bevölkerung ist die Zuwanderung von Menschen aus anderen Ländern essentiell zur Erhaltung der europäischen Wirtschaft und Gesellschaft. Es zeigt sich jedoch, dass die bürgerliche, soziale und wirtschaftliche Integration der Migrantinnen und Migranten eine grosse Herausforderung für die europäischen Länder darstellt, die bisher noch nicht erfolgreich bewältigt wurde. Dementsprechend besteht ein hoher Innovationsbedarf, um die Integration von Migrantinnen und Migranten zu fördern.  

Vor diesem Hintergrund zielt das Projekt ENTRADA darauf ab, durch die Nutzung von innovativen digitalen methodisch-didaktischen Ressourcen den Integrationsprozess von Migrantinnen und Migranten zu verbessern und zu beschleunigen. Methodisch wird sich dabei am Lernen durch Herausforderungen (challenge-based learning) orientiert, das in digitalisierter Form durch die Verwendung von Webquests, die Neugierde am Lernen wecken soll und möglichst selbständig und autonom erfolgen kann. Inhaltlich stehen dabei zentrale Integrationsthemen wie Sprachkompetenzen, staatbürgerliches Wissen, Arbeitsmarktfähigkeit und gesellschaftliche Partizipation im Mittelpunkt der Online-Lernplattform.  

Ziele  

Das Projekt zielt darauf ab, das Lernpotenzial von Migranten-Communities durch eine webbasierte Plattform zu aktivieren und zu nutzen. Dafür werden massgeschneiderte Online-Lernressourcen entwickelt und bereitgestellt. Die Verwendung von Webquests, die auf dem Prinzip des challenge-based learning baiseren, bieten den perfekten Rahmen zur Entwicklung innovativer Lernressourcen, die für Migrantinnen und Migranten leicht zugänglich sind. Konkret werden folgende Ziele realisiert

  • Entwicklung von online Webquests als Integrationsressource: In drei Themenbereichen (zivilgesellschaftliche, soziale und wirtschaftliche Themen) werden 36 Webquests entwickelt. Die Webquests haben verschiedenen Schwierigkeitsstufen, so dass die Migrantinnen und Migranten, unabhängig von ihrem Bildungshintergrund, sowohl staatsbürgerliche, sozialen und ökonomischen Kompetenzen als auch Grundkompetenzen erwerben und vertiefen können.
  • Entwicklung eines Weiterbildungskonzeptes für Erwachsenenbildner/-innen und Sozialarbeiter/-innen: Es wird ein massgeschneidertes Weiterbildungskonzept für Erwachsenenbildnerinnen und -bildner, Sozialarbeiterinnen und -arbeiter oder andere Personen die Migrantinnen und Migranten unterstützen entwickelt, damit sie das Online-Webquest als Integrationsressource in der Zusammenarbeit mit den Migrantinnen und Migranten einsetzen können und diese entsprechend beim Kompetenzerwerb unterstützen können. 
  • Entwicklung einer Online-Lernplattform: Die als One-Stop-Shop konzipierte Online-Lernplattform ist einfach zugänglich und beinhaltet eine breite Palette innovativer Online-Kursunterlagen. Den Lernenden wird es ermöglicht ein Kompetenzportfolio zu führen, als Nachweis der erbrachten Lernleistungen. Die Plattform ist so konzipiert, dass sie für den mobilen Zugriff optimiert ist und somit gleichermassen gut auf Laptops, Tabletts oder Smartphones funktioniert.  

Resultate

  • 36 Online Webquest als Integrationsressource
  • Online-Lernplattform
  • Weiterbildungsprogramm und Handbuch für Erwachsenenbildner/-innen und Sozialarbeiter/-innen, die Migranten/Migrantinnen unterstützen
  • Bildungspolitisches Strategiepapier mit Empfehlungen