Main Content

Aktionsrahmen von Marrakesch verabschiedet

  • 21.06.2022

Die siebte internationale Weltkonferenz für Weiterbildung CONFINTEA VII endete am 17. Juni mit der Verabschiedung des Aktionsrahmens von Marrakesch. Darin verpflichten sich über 140 UNESCO-Mitgliedsstaaten, die Weiterbildung auf mehreren Ebenen zu fördern. Sie wollen insbesondere die Weiterbildungsteilnahme von Erwachsenen deutlich erhöhen und anerkennen die Notwendigkeit höherer finanzieller Investitionen in die Weiterbildung. Auch die Schweiz war in Marrakesch mit einer Delegation vertreten.

Über 1000 Personen nahmen an der von Marokko und der UNESCO veranstalteten Konferenz vom 15. bis 17. Juni 2022 in Marrakesch teil. Der von den Teilnehmenden entwickelte neue Aktionsrahmen für die Erwachsenenbildung ersetzt den 2009 auf der CONFINTEA VI angenommenen Aktionsrahmen von Belèm.

Recht auf lebenslange Bildung für alle

Die Mitgliedstaaten wollen sich dafür einsetzen, dass alle Erwachsenen an Weiterbildung teilnehmen können. Der Marrakesch-Aktionsrahmen definiert die wichtigsten Aktionsbereiche zur Verwirklichung dieser Vision in den nächsten zwölf Jahren. Er ist für die UNESCO-Mitgliedstaaten verbindlich und damit für Weiterbildungsakteure auf internationaler, regionaler sowie auch nationaler Ebene eine wichtige Referenz und Grundlage.

Rolle der Schweiz und des SVEB im CONFINTEA-Prozess

Die schweizerische UNESCO-Kommission koordinierte die Beteiligung der Schweiz am CONFINTEA-Prozess. Der SVEB konnte als Teil der Delegation, die auch aus je einer Vertretung des Staatssekretariats für Bildung, Forschung und Innovation (SBFI) sowie der Interkantonalen Konferenz für Weiterbildung (IKW) zusammengesetzt war, die zivilgesellschaftlichen Anliegen einbringen und Einfluss auf die finale Version des Aktionsrahmens nehmen. Als zentrale Anliegen brachte die Schweiz u. a. die Verbesserung der Formulierungen bezüglich Finanzierung, Qualität/Professionalisierung sowie auch Grundkompetenzen ein.

Als Vorbereitung auf die CONFINTEA VII organisierte der SVEB 2021 und 2022 in Zusammenarbeit mit dem Weltverband für Weiterbildung (ICAE) eine Workshop-Reihe zu Schlüsselthemen der Konferenz. In den Workshops wurden die Themen Finanzierung, Professionalisierung und die Rolle der Weiterbildung im Klimaschutz in einen internationalen, fachlichen Diskurs eingebettet und im Kontext der Schweiz diskutiert.

Der SVEB wird die Schweizer Bildungsbehörden bei der Umsetzung des Aktionsrahmens tatkräftig unterstützen. Um den Wissenstransfer der CONFINTEA VII sicherzustellen, wird der SVEB entsprechende Fachtagungen organisieren.

Über die CONFINTEA

Die CONFINTEA ist eine zwischenstaatliche Konferenz der UNESCO für den politischen Dialog über Weiterbildung sowie die damit verbundene Forschung und Interessenvertretung. Sie findet seit 1949 alle 12 bis 13 Jahre statt.

Aktionsrahmen von Marrakesch (Englisch)

Konferenz-Website (Englisch)

 

Klicken Sie auf die Bilder, um diese in Originalgrösse anzusehen.