Hauptinhalt

Gutscheinprojekte des SVEB

Bildungsgutscheine werden als Förderinstrument eingesetzt, um die Beteiligung bestimmter Personengruppen an Weiterbildung zu erhöhen. Zusammen mit einer zielgruppenadäquaten Ansprache können hierbei aktivierende Impulse gesetzt und Teilnahmebarrieren abgebaut werden. Als Finanzierungsinstrument sind Bildungsgutscheine flexibel gestaltbar und können leicht den verschiedenen Zielen und Vorgaben der Geldgebenden (z. B. Kantone, Stiftungen oder Weiterbildungsfonds) angepasst werden. 

Aktuelle Initiativen des SVEB

  • Der Kanton Luzern setzt Gutscheine zur Förderung der Grundkompetenzen ein.
  • Der Kanton Freiburg ist 2022 dem gleichen Modell gefolgt.
  • Die Schweizer Berghilfe unterstützt Weiterbildungen im digitalen Bereich für Unternehmerinnen bzw. Unternehmer und Mitarbeitende in Klein- und Kleinstunternehmen in den Bergregionen.
  • Der Weiterbildungsfond temptraining hat im Frühjahr 2021 ein Pilotprojekt gestartet, um Temporärarbeitende ohne Berufsabschluss zur Weiterbildung zu motivieren.

Technische Umsetzung mit dem Gutscheinsystem des SVEB

Die Umsetzung eines Gutscheinsystems basiert auf einem abgestimmten Zusammenspiel zwischen Auftraggeber (z. B. Kantone oder Stiftungen), Zielgruppe (Gutscheinbezüger), Kursanbieter und der Kursdatenplattform des SVEB. Um die Abgabe, das Einlösen und die Abrechnung der Gutscheine möglichst automatisch und effizient abzuwickeln, braucht es für das Handling ein technisches System. Der SVEB stellt ein solches System zur Verfügung, das individuell nach den Bedürfnissen der jeweiligen Initiative angepasst werden kann.