Hauptinhalt

Weiterbildungsveranstaltungen mit bis zu fünf Personen ab dem 11. Mai möglich

  • 29.04.2020

Der Bundesrat lockert auch in der Bildung die Massnahmen gegen das Corona-Virus. In Weiterbildungsinstitutionen dürfen ab dem 11. Mai wieder Präsenzveranstaltungen mit bis zu fünf Personen abgehalten werden. Der SVEB veröffentlicht Anfang nächster Woche ein Grobkonzept für Schutzmassnahmen.

(RS) Der Bundesrat hat heute, 29. April, über weitere Lockerungsschritte informiert. So stellte er eine Öffnung von Restaurationsbetrieben, Museen und Bibliotheken bereits am 11. Mai in Aussicht. Bereits früher angekündigt war eine Öffnung der Primar- und Sekundarschulen.  

Auch an Gymnasien, Berufs- und Hochschulen sowie in Weiterbildungsinstitutionen dürfen ab dem 11. Mai wieder Veranstaltungen mit bis zu fünf Personen abgehalten werden, wie der Bundesrat festhält. Voraussetzung für sämtliche Lockerungsmassnahmen sind allerdings Schutzkonzepte.  

Der SVEB arbeitet deshalb zusammen mit einer Arbeitsgruppe bestehend aus Mitgliederorganisationen unter Hochdruck an einem Grobkonzept für Schutzmassnahmen für Präsenzunterricht. Die Arbeitsgruppe wird überdies entscheiden, ob ein Vorstoss für eine frühere Wiederaufnahme von Präsenzveranstaltungen auch mit grösseren Gruppen lanciert wird. Grundsätzlich sind diese weiterhin erst ab dem 8. Juni möglich.

zur Medienmitteilung

zur Verordnung