Hauptinhalt

Mobiles Lernen: Webinarreihe für Kursleitende in der Integrationsförderung

  • 13.07.2020

Die Einschränkungen des Präsenzunterrichts haben auch die Sprachförderung im Integrationsbereich stark gefordert. Eine Webinarreihe im Auftrag des Staatssekretariats für Migration unterstützt Kursleitende dabei, für den Unterricht auch mobile Endgeräte nutzen zu können.

von Caroline Meier Quevedo (übersetzt)

Mit welchen Methoden und Tools erreiche ich die Lernziele im mobilen Unterricht? Wie ermögliche ich die Zusammenarbeit zwischen den Kursteilnehmenden aus der Distanz? Wie überprüfe ich den Lernfortschritt der Teilnehmenden? Wie ermögliche eine individualisierte Unterstützung? Was muss ich bezüglich Datensicherheit beachten?

Dies sind nur wenige der Fragen, mit denen sich Sprachkursleitende befassen, die ihren Unterricht über Nacht vom Klassenzimmer in den virtuellen Raum verlegen mussten. In Rekordzeit entwickelte das vom Staatssekretariats für Migration (SEM) beauftragte Projektteam drei Webinare, um zumindest einen Teil dieser Fragen der Kursleitenden beantworten zu können.

Die Webinarreihe hatte zum Ziel, Kursleitende im Integrationsbereich dabei zu unterstützen, ihre Angebote im Bereich Sprachförderung und Grundkompetenzen durch «mobile learning» zu ergänzen. Dadurch sollten Kursleitenden ihre bisherigen Präsenzangebote in didaktisch und methodisch angepasster Form unter Nutzung mobiler Endgeräte fortführen können. Die Webinare boten den Kursleitenden die Gelegenheit, sowohl Tools zu testen als auch Herausforderungen und Fragen zum mobilen Unterricht zu diskutieren und zu reflektieren.

Das erste Webinar widmete sich den technologischen Grundlagen des mobilen Lernens. Die Teilnehmenden entwickelten gemeinsam eine Toolbox, eine Sammlung von digitalen Werkzeugen für den Unterricht, die in den folgenden Webinaren getestet werden konnten. Im zweiten Webinar wurden Leitfragen diskutiert, wie Lernsequenzen für die Integrationsförderung von gering literalisierten Erwachsenen geplant werden können. Was betreffend Methodik und Kommunikationen im mobilen Unterricht beachtet werden muss, wurde schliesslich im dritten Webinar behandelt.

Konzipiert und umgesetzt wurde die Webinarreihe durch ein breit aufgestelltes Projektteam zusammengesetzt aus Ausbilderinnen/Ausbildern und Dozierenden des Institute of Language Competence der ZHAW, abde - conseils et formations, OSEO Fribourg und ECAP. Koordiniert wurde das Projekt «Mobiles Lernen als Ergänzung zum Präsenzunterricht in der Sprach- und Grundkompetenzförderung im Integrationsbereich» durch den SVEB und die Geschäftsstelle fide im Auftrag des SEM. Die Webinarreihe wurde auf Deutsch und Französisch implementiert. Die italienische Umsetzung folgt im September 2020.

Die Präsentationen, Leitfäden, Ressourcen sowie die Aufzeichnungen der Webinare sind online verfügbar:

Zu den Unterlagen der Webinarreihe 

(Bild: Pixabay)