Hauptinhalt

Upskilling am Arbeitsplatz

Der Arbeitsplatz ist in vielen Unternehmen ganz selbstverständlich auch Lernort. Nicht selbstverständlich jedoch ist, dass das Gelernte direkt in den Arbeitsprozess zurückfliesst. Bei einer Beschäftigungsgruppe in der Schweiz ist dies im besonderen Mass unzureichend: bei Personen, deren Grundkompetenzen durch die rasante technologische Entwicklung nicht mehr ausreichen.

Arbeitsplatz: Ausgangspunkt fürs Lernen

Der Erhalt ihrer Stellen hängt direkt mit einer Weiterbildung zusammen, welche sie für die Weiterbeschäftigung in einem anspruchsvolleren Umfeld qualifiziert. Dabei geht es um konkrete Inhalte und machbare Schritte; die Situation am Arbeitsplatz ist Ausgangspunkt fürs Lernen.

Lerninhalte sind beispielsweise das Verstehen von Arbeitsanweisungen oder das Erstellen von elektronischen Arbeitsplänen und vieles mehr. Dabei werden jeweils alle Grundkompetenzen angesprochen: Von mündlicher und schriftlicher Kommunikation über Alltagsmathematik bis zu IKT-Kenntnissen.

Weil anhand von Situationen gelernt wird, ist die Wirkung auf den alltäglichen Arbeitsprozess unmittelbar, sofern der Transfer organisiert wird.

Förderschwerpunkt des Bundes

Förderungswillige Unternehmen erhalten dabei auch Unterstützung durch den Staat; im Zusammenhang mit einem Förderschwerpunkt hat der Bundesrat die Bedeutung der Grundkompetenzen erkannt und entsprechende Mittel bewilligt.

Dies ist ein Meilenstein in der Weiterbildungspolitik und es ist gleichzeitig eine Chance für Weiterbildungsanbieter. Damit sie diese Chance wahrnehmen können, brauchen sie Arbeitsmodelle und Unterstützung. Der SVEB bietet beides.

GO als Methode und Instrument

Der konzeptionelle Rahmen des Förderprogramms ist das GO-Modell. Es steht den Anbietern als Methode und Arbeitsinstrument zur Verfügung. 

 

 

Das GO-Modell: In fünf Schritten zu einer nachhaltigen Förderung der Grundkompetenzen am Arbeitsplatz.

Dienstleistungen des SVEB: Beratung für die richtige Anwendung des GO-Modells und mehr.

Förderschwerpunkt Grundkompetenzen: Der Bund investiert bis zu 13 Mio. Fr. in die arbeitsplatzorientierte Weiterbildung.