Hauptinhalt

Die Weiterbildung und die Corona-Krise

Das Coronavirus hat die Schweizer Weiterbildung hart getroffen und wird sie in der kommenden Zeit weiterhin fordern. Nach einer ersten Phase des Verbots aller Präsenzveranstaltungen wurde der Präsenzunterricht ab dem 6. Juni 2020 wieder erlaubt. Nachdem anschliessend verschiedene Lockerungen erfolgten wurden die Massnahmen aber zunächst am 19. Oktober 2020. Vom 2. November 2020 bis am 18. April 2021 galt für die Weiterbildung mit wenigen Ausnahmen ein Präsenzverbot.

Ab dem 19. April 2021 ist Weiterbildung mit Einschränkungen wieder mit bis zu 50 Personen erlaubt.

Als Dachverband der Weiterbildung setzt der SVEB alles daran, die Weiterbildungsanbieter in der Krise mit konkreten Hilfestellungen zu unterstützen und sich auf politischer Ebene für ihre Interessen einzusetzen:

Aktuelle Informationen und ein FAQ

Der SVEB aktualisiert seine Informationen zur Krise laufend. Alle Nachrichten finden sich in unserem Corona-Dossier. Häufige Fragen, die von den Weiterbildungsakteuren an den SVEB gelangten und die Antworten dazu, sind in einem FAQ gebündelt, welches wir pemanent nachführen.

Häufige Fragen – FAQ

Zum Corona-Dossier

Ein Schutzkonzept für die Weiterbildung

Damit Präsenzunterricht durchgeführt werden kann, müssen Weiterbildungsanbieter über entsprechende Schutzkonzepte verfügen und diese umsetzen. Der SVEB stellt ein Grobkonzept zur Verfügung, das sich an den aktuellen Vorgaben des Bundes orientiert, sowie eine Vorlage für ein Schutzkonzept, das auf die konkrete und individuelle Umsetzung angepasst werden kann.

Zurzeit ist Präsenzunterricht nur in Ausnahmefällen erlaubt (vgl. FAQ)

Grobkonzept des SVEB, aktualisierte Version vom 3.11.2020

Vorlage für Schutzkonzepte, aktualisierte Version vom 3.11.2020

Einstiegshilfe in das Digitale Lernen

Auf Grund der Einschränkungen des Präsenzunterricht mussten viele Anbieter kurzfristig auf digitalen Unterricht umstellen. Um sie dabei zu unterstützen hat der SVEB das Informationsdossier «Digitales Lernen» aufgebaut. Ausserdem konnte mit dem virtuellen Open Space eine Austauschplattform für das Thema geschaffen werden, dank welcher eine Reihe von Webinaren zum Thema durchgeführt werden konnten.

Zum Dossier «Digitales Lernen»

Aufgezeichnete Webinare des Open Space

Auswirkungen für das AdA-System

Die Corona-Krise hat auch Auswirkungen für die Anbieter von AdA-Modulen und deren Teilnehmende. Die Sonderregelungen wurden von der Qualitätssicherungskommission festgelegt und regeln den Umgang mit Fristen und der Durchführung von Präsenz- sowie Online-Unterricht.

AdA: Sonderregelungen wegen Coronavirus vom 23.11.2020

Der SVEB fordert Unterstützung vom Bund

Viele Weiterbildungsanbieter und Freischaffende sehen sich auf Grund der Corona-Krise mit einer existenzbedrohenden Situation konfrontiert. Der SVEB richtet sich deshalb mit einem Forderungskatalog an den Bund.

Positionspapier des SVEB