Hauptinhalt

Eidg. Diplom Ausbildungsleiter/in

Der Managerjob im Ausbildungsbereich – die angewandte Weiterbildung für Fachleute in der Praxis

Zielgruppe

Führungspersonen in der inner- und ausserbetrieblichen Aus- und Weiterbildung, Abteilungsleitende von Bildungsanbietern, Fachstellen oder Geschäftsleitende in Institutionen der Weiterbildung

Handlungskompetenz

Sie erlangen die Fähigkeit, in der Bildungsarbeit mit Erwachsenen anspruchsvolle Bildungs- und Konzeptionsaufgaben zu organisieren, zu entwickeln und zu evaluieren. Sie leiten eine Organisationseinheit oder einen Angebotsbereich. Qualitätsmanagement, Marketing, Akquisition und Personalführung gehören zu Ihren Hauptaufgaben.

Voraussetzungen

Ein Praxisnachweis von mindestens 1500 Arbeitsstunden in einer Bildungsinstitution über mindestens vier Jahre und mindestens 500 Stunden in einer Führungsposition (diese müssen nicht in einer Bildungsinstitution erfolgt sein)
> Informationsblatt Praxisnachweis

Anforderungen

Zur Höheren Fachprüfung wird zugelassen, wer über

  • den eidg. Fachausweis Ausbilder/in und die erforderlichen Modulabschlüsse (Module D-M1
    bis D-M6) oder
  • den eidg. Fachausweis Ausbilder/in und das eidg. Diplom Betriebsausbilder/in oder
  • den eidg. Fachausweis Ausbilder/in und das Diplom Erwachsenenbildner/in HF verfügt.

AdA-Baukasten

Modulzertifikate D-M1 bis D-M6

Modul D-M1

Bildungskonzepte evaluieren und begründen
6 Tage (39 Stunden) Präsenzzeit; 80 Stunden selbständige Lernzeit
Kompetenznachweis: ein komplexes Bildungsangebot inkl. Qualifikationsverfahren darstellen, begründen und evaluieren

Modul D-M2Bildungsangebote koordinieren und begleiten
5 Tage (32.5 Stunden) Präsenzzeit; 65 Stunden selbständige Lernzeit
Kompetenznachweis: Darlegung eines Praxisfalls mit besonderen Herausforderungen in Bezug auf die Prozessbegleitung (z.B. komplexe Leistungsstrukturen, Konfliktsituationen)
Modul D-M3

Die Qualität des Bildungsangebotes entwickeln
5 Tage (32.5 Stunden) Präsenzzeit; 65 Stunden selbständige Lernzeit
Kompetenznachweis: Darlegung und kritische Kommentierung eines Evaluationskonzepts für eine komplexe Bildungsmassnahme oder eines Qualitätssicherungskonzepts für einen Angebotsbereich

Modul D-M4

Eine Organisationseinheit führen
7 Tage (45.5 Stunden) Präsenzzeit; 90 Stunden selbständige Lernzeit
Kompetenznachweis: kommentierte Darlegung der eigenen Organisationseinheit und eines zentralen Führungsprozesses (z.B. Jahresplanung und Budgetierung, Optimierung des Informationsflusses, Personalplanung, Personalentwicklung)

Modul D-M5Das Bildungsangebot im Umfeld positionieren
7 Tage (45.5 Stunden) Präsenzzeit; 90 Stunden selbständige Lernzeit
Kompetenznachweis: Umfeldanalyse und kommentierte Darlegung eines Marketing- oder Kommunikationskonzepts
Modul D-M6Projekte im Bildungsbereich leiten
4 Tage (26 Stunden) Präsenzzeit; 50 Stunden selbständige Lernzeit
Kompetenznachweis: Kurzdarlegung und Auswertung eins Projekts mit besonderen Herausforderungen bezüglich Organisation, Ressourcen, Zielsetzungen oder Leitung

Alle Modulabschlüsse können sowohl über die Ausbildung bei einer anerkannten
Bildungsinstitution als auch über eine Gleichwertigkeitsbeurteilung, d.h. ein Qualifikationsverfahren für die Anrechnung von beruflicher oder ausserberuflicher Praxiserfahrung, erreicht werden.
Anerkannte Angebote
Gleichwertigkeitsbeurteilung

Höhere Fachprüfung Ausbildungsleiter/in mit eidg. Diplom

Um das eidg. Diplom Ausbildungsleiter/in zu erhalten, müssen Sie abschliessend eine Höhere Fachprüfung ablegen. Der Kompetenznachweis der Höheren Fachprüfung besteht aus einer Diplomarbeit sowie einer eintägigen mündlichen Prüfung. Zweck der Prüfung ist es festzustellen, ob die Kandidatin, der Kandidat über die notwendigen, dem Qualifikationsprofil entsprechenden Kompetenzen (vgl. Prüfungsordnung) verfügt, um im Bereich der Aus- und Weiterbildung von Erwachsenen Führungs-, Entwicklungs- und Qualitätssicherungsaufgaben wahrzunehmen.

Die Prüfungsordnung regelt die Modalitäten zur Höheren Fachprüfung und Erteilung des eidgenössischen Diploms Ausbildungsleiter/in mit eidg. Diplom. Sie ist eine Vereinbarung zwischen dem Staatssekretariat für Bildung, Forschung und Innovation (SBFI) und der Trägerschaft des AdA-Baukastensystems.

Ablauf

Die Prüfung besteht aus zwei Teilen:

  1. Schriftliche Prüfung
    in Form einer Diplomarbeit, die spätestens vier Wochen vor der mündlichen Prüfung abzugeben ist
  2. Mündliche Prüfung (Dauer 1 Tag)
    Bestehend aus 3 Aufgaben:
    a)  Fachgespräch zur Diplomarbeit
    b)  Arbeitsauftrag I
    c)  Arbeitsauftrag II

Die Wegleitung zur Prüfungsordnung kommentiert und ergänzt die Prüfungsordnung. In der Wegleitung finden Sie detaillierte Informationen zur Höheren Fachprüfung.

Anmeldung

Die Höhere Fachprüfung findet in der Regel einmal jährlich im November statt. Die Ausschreibung erfolgt gegen Ende des Vorjahres; Anmeldungen werden bis ca. Mitte Juli des laufenden Jahres entgegengenommen. Kandidatinnen und Kandidaten, die über ein Sur Dossier Verfahren zugelassen werden möchten (s. unten), melden sich mit Vorteil schon bis Ende April an.

Auf dem Anmeldeformular finden Sie die Informationen, welche Unterlagen einzureichen sind, sowie die einzuhaltenden Fristen.

Kosten

Die Höhere Fachprüfung kostet CHF 2'600.– (Änderungen vorbehalten). 

Sur Dossier Verfahren

Personen, die entweder über den Fachausweis Ausbilder/in oder über die sechs Modulzertifikate der Diplommodule verfügen, können auch sur Dossier zur Höheren Fachprüfung zugelassen werden. Sie müssen die Praxis und die Kompetenzen der fehlenden Stufe über Dokumente (Abschlüsse anderer Aus- und Weiterbildungen, Arbeitszeugnisse, Referenzen u.a.m.) nachweisen. Genauere Informationen finden Sie im Antragsformular.