Hauptinhalt

Demokratie und Erwachsenenbildung

Demokratie ist keine Selbstverständlichkeit. Mit Blick auf die Geschichte ist sie bis heute eher eine Randnotiz. Will sie sich halten, braucht sie vor allem eines: mündige Bürger und Bürgerinnen. Das wiederum setzt Bildung voraus, auch die Bildung von Erwachsenen.

In welchem Zusammenhang, ja in welcher schicksalshaften Verknüpfung Erwachsenenbildung und Demokratie stehen, beleuchten die Beiträge dieses Schwerpunkts unterschiedlichen Perspektiven.

Aus historischer Sicht ist Demokratie ohne Erwachsenenbildung undenkbar. Doch auch die Gegenwart stellt uns als Bürgerinnen und Bürger vor Aufgaben, die Wissen und damit Bildung verlangen: Die Digitalisierung eröffnet zwar neue Möglichkeiten der Partizipa-tion. Gleichzeitig birgt sie Gefahren wie Desinformation und Manipulation. Populistische und rassistische Tendenzen untergraben die Pfeiler unserer westlichen, pluralistischen Gesellschaften, während Osteuropa zusehends autokratischen Systemen anheimfällt.

Aufklärung scheint dringender denn je. Welch verheerende Folgen es für eine (junge) Demokratie haben kann, wenn sich die (Erwachsenen-)Bildung nurmehr der Arbeitsmarktfähigkeit verschreibt, zeigt ein Blick nach Serbien.

Demokratie braucht Erwachsenenbildung, sagt der Bildungswissenschafter Klaus-Peter Hufer klipp und klar. Das Statement ist wahr, aber es ist ebenfalls keine Selbstverständlichkeit.

Ronald Schenkel, Jean-Christophe Emmenegger


Demokratie braucht Erwachsenenbildung

Erwachsenenbildung böte vielerlei Möglichkeiten, Demokratie zu erfahren. In einer Zeit, in der die Gesellschaft auseinanderdriftet, wäre deshalb mehr demokratische Erwachsenenbildung wünschenswert. Doch die Zeichen deuten in eine andere Richtung.


Gegen die Sprachlosigkeit

Julia Dubois

Wer mit fremden- oder demokratiefeindlichen Sprüchen konfrontiert wird, sogenannten Stammtischparolen, bleibt oft sprachlos. Das muss nicht sein. Der von Klaus-Peter Hufer ent­wickelte Kurs gegen Stammtischparolen wird auch in der Schweiz angeboten. Julia Dubois von Amnesty International erklärt, was man dabei lernt.


Serbien: Demokratie verlernen

Szene in einem Belgrader Café.

Die demokratische Aufbruchsstimmung in Serbien nach dem Krieg wurde auch von der Erwachsenenbildung getragen. Inzwischen widmet sich diese vornehmlich der beruflichen Weiterentwicklung. Demokratiebildung findet lediglich in einer alter­nativen Szene statt, obwohl sie heute dringender wäre denn je.



Weitere Ausgaben und Themen 2018

  • EP 2018-3, Die Rolle der Weiterbildung in der Berufsbildung, Erscheinungsdatum 3. September
  • EP 2018-4, Die Lust an der Weiterbildung – Weiterbildung mit Lust, Erscheinungsdatum 3. Dezember

Archiv Education Permanente

    

Alle bereits erschienenen Themenhefte sind als Einzelausgaben über unseren Shop bestellbar.

Frühere Ausgaben                   zum Shop  


Sichern Sie sich alle Ausgaben mit einem Abonnement

In jeder EP finden die Leser Interviews, Kurzinfos und Porträts zum Heftthema, aber auch freie Rubriken wie «Bildungspolitik», «Forschung», «Praxis und Innovation».

Jede Ausgabe beinhaltet neben deutschen auch französisch- und italienischsprachige Artikel.

Ein Abonnement lohnt sich aber für alle Personen im Aus- und Weiterbildungsbereich sowie auch für alle Bildungsinteressierten! Anbietern, die die EP ihren Kursleitenden und Teilnehmenden abgeben möchten, offerieren wir Spezialkonditionen. Kontaktieren Sie uns.