Hauptinhalt

Education Permanente

Die «Education Permanente» ist die einzige Fachzeitschrift für Weiterbildung in der Schweiz. Sie stellt in jeder Ausgabe ein Weiterbildungsthema in den Fokus. Hinzu kommen Praxis- und Lesetipps und wichtige bildungspolitische Themen.


Motiv: Sinnsuche - Ausgabe vom 3.12.2018

Der moderne Mensch optimiert sich ständig. Er lernt, um beruflich fit zu bleiben, er trainiert, um körperlich fit zu bleiben. Und er sucht nach Sinn, um ein erfülltes Leben zu führen. Diese Sinnsuche findet zunehmend in Einrichtungen und Formaten der Weiterbildung statt; Anbieter wie die School of Life, aber auch freischaffende Philosophen in der Schweiz bieten ihren Kunden «Weiterbildung» zum eigenen Ich an.

Sinnsuche ist jedoch auch der Nährboden für Weiterbildungsangebote im Zusammenhang mit Gartenarbeit oder Ernährung. Die Università di Scienze Gastronomiche im Piemont bietet gar ein Studium zur sinnhaften Gastronomie an, welche auch von Schweizerinnen und Schweizern besucht wird. Die vorliegende Ausgabe der Education Permanente stellt «sinnstiftende» Angebote vor, präsentiert ihre Akteure und die Lernenden. Vor allem aber geht sie der tieferen Frage nach der Herkunft dieser Angebote nach. Woher kommt der Optimierungswunsch des Einzelnen, auf den der Markt reagiert und ein entsprechendes Angebot schafft? Und wo liegt die tatsächliche Herausforderung für die Weiterbildung in der Begegnung mit dieser Nachfrage?

Ronald Schenkel, Jean-Christphe Emmenegger

 

Ausgabe bestellen



Karriereschub statt Unterforderung

Sie haben ihre Heimatländer als qualifizierte Berufsfrauen ver­lassen. Doch in der Schweiz müssen sie sich mit Gelegenheitsjobs durchschlagen. Das Projekt ict@migrants von ECAP macht Migrantinnen fit für den Einstieg in die hiesige Informatikbranche.


Die Ausweitung der Zielgruppe als logische Konsequenz

40 Prozent der Erwebstätigen mit Berufsabschluss bilden sich in der Schweiz beruflich nicht weiter. Die Förderstrategien von Bund und Kantonen, die sich bisher fast ausschliesslich auf Geringqualifizierte fokussieren, müssen deshalb erweitert werden. Bernhard Grämiger, SVEB-Direktor, schlägt ein auf drei Punkten beruhendes Förderprogramm vor, das im Rahmen der Berufsbildung 2030 umgesetzt werden kann.


Berufsbildende vor neuen Herausforderungen

Im Leitbild Berufsbildung 2030 werden aktuelle und zukünftige Anforderungen an die berufliche Bildung definiert. Bei der Umsetzung der Strategie sind die Berufsbildenden bzw. Berufsbildungsverantwortlichen entscheidende Akteure. Welche Kompetenzen müssen die Ausbildenden für die kontinuierliche Aus- und Weiterbildung der Berufstätigen erweitern oder neu entwickeln?


Der AdA-Baukasten wird digital

Soll die Weiterbildung die digitalen Möglichkeiten nutzen, müssen dafür die entsprechenden Kompetenzen vorhanden sein. Damit steht das System der Ausbildung der Ausbildenden in der Pflicht. Mit einer Öffnung für Online-Settings, einem neuen Weiterbildungsmodul sowie der anstehenden Gesamtrevision, sind gleich mehrere Entwicklungen im Gange.


Demokratie braucht Erwachsenenbildung

Erwachsenenbildung böte vielerlei Möglichkeiten, Demokratie zu erfahren. In einer Zeit, in der die Gesellschaft auseinanderdriftet, wäre deshalb mehr demokratische Erwachsenenbildung wünschenswert. Doch die Zeichen deuten in eine andere Richtung.


Archiv Education Permanente

    

Alle bereits erschienenen Themenhefte sind als Einzelausgaben über unseren Shop bestellbar.

Frühere Ausgaben                   zum Shop  


Sichern Sie sich alle Ausgaben mit einem Abonnement

In jeder EP finden die Leser Interviews, Kurzinfos und Porträts zum Heftthema, aber auch freie Rubriken wie «Bildungspolitik», «Forschung», «Praxis und Innovation».

Jede Ausgabe beinhaltet neben deutschen auch französisch- und italienischsprachige Artikel.

Ein Abonnement lohnt sich aber für alle Personen im Aus- und Weiterbildungsbereich sowie auch für alle Bildungsinteressierten! Anbietern, die die EP ihren Kursleitenden und Teilnehmenden abgeben möchten, offerieren wir Spezialkonditionen. Kontaktieren Sie uns.