Hauptinhalt

Workplace Learning Report 2022: Weiterbildung als Erfolgsfaktor

  • 24.06.2022

In seinem neuen Workplace Learning Report stellt LinkedIn aktuelle Weiterbildungstrends in Deutschland, Österreich und der Schweiz vor. Der Bericht zeigt auf, dass Personalentwicklung zunehmend zu einem Erfolgsfaktor für Unternehmen wird, um den Veränderungen der Arbeitswelt zu begegnen. Dabei trägt die Weiterbildung entscheidend zu einer guten Unternehmenskultur bei.

Gemäss dem Workplace Learning Report 2022 von LinkedIn steht die Arbeitswelt derzeit ganz im Zeichen des Wandels. Die Pandemie hat die Digitalisierung und die Ausdehnung von Kompetenzlücken weiter beschleunigt. In diesen Zeiten massiver Veränderungen kommt der Personalentwicklung eine neue, bedeutendere Rolle zu.

Zum einen stehen Unternehmen unter Druck, sich mit kompetenzbasierter Planung möglichst schnell für die Zukunft zu wappnen. Zum anderen sind Flexibilität und Selbstverwirklichung zur Priorität vieler Mitarbeitenden geworden. Insbesondere Forderungen nach Weiterbildungsmöglichkeiten werden lauter.

Strategische Relevanz von Personalentwicklung steigt

Der Wandel der Arbeitswelt geht mit starken Verschiebungen bei den Kompetenzanforderungen einher. Gemäss dem LinkedIn-Bericht haben sich die für einen Beruf erforderlichen Kenntnisse von 2015 bis 2021 um 25% verändert. Setzt sich dieser Trend fort, wird der Wert bis 2025 bei circa 40% liegen. Diese rasanten Kompetenzverschiebungen steigern die strategische Relevanz von Personalentwicklerinnen und Personalentwicklern.

Denn gemäss dem LinkedIn-Bericht hat der althergebrachte, vertikale Personalentwicklungsansatz ausgedient. So liege die Zukunft in einer horizontalen, unternehmensweiten Weiterbildungsstrategie, die eine enge Zusammenarbeit zwischen HR, Unternehmensführung und Abteilungsleitungen vorsieht. Diese Entwicklung spiegelt sich auch darin, dass die Nachfrage nach Personalentwicklern bis Mitte 2021 weltweit um 94% gestiegen ist.

Kultur der internen Mobilität

Neben der Förderung von Diversity, Equity und Inclusion (DEI) hat insbesondere die Weiterbildung Priorität. Mitarbeitende weltweit erachten die Möglichkeit zur Weiterbildung als wichtigsten Faktor für eine gute Unternehmenskultur. Daher schaffen immer mehr Unternehmen eine Kultur der internen Mobilität. Das bedeutet, dass sie ihren Beschäftigten die Möglichkeit geben, sich an ihrem Arbeitsplatz weiterzubilden.

Diese Programme zielen darauf ab, Motivation und Agilität zu fördern und gleichzeitig die Kosten für die Mitarbeitersuche zu senken. Damit gewinnt die Weiterbildung als Instrument der Mitarbeiterbindung und der beruflichen Mobilität weiter an Bedeutung.

Zur Methodik des Berichts

Für den Workplace Learning Report hat LinkedIn im November 2021 weltweit 1’444 Personalentwicklerinnen und -entwickler sowie 610 Beschäftigte, die an Weiterbildungsprogrammen ihres Unternehmens teilnehmen, befragt. Die erwähnten Zahlen basieren auf den Angaben aus der DACH-Region (Deutschland, Österreich, Schweiz).

LinkedIn: Workplace Learning Report 2022

Vollständiger Report (57 Seiten)

Illustration: LinkedIn