Hauptinhalt

Wie Berghilfe und SVEB Weiterbildung in Bergregionen unterstützen

Seit über einem Jahr unterstützen die Schweizer Berghilfe und der Schweizerische Verband für Weiterbildung Weiterbildung von Unternehmen in den Bergregionen. Für Weiterbildungen im digitalen Bereich erhalten Unternehmen die Hälfte der Kurskosten pro Person zurückerstattet (bis 5000 Fr. pro Person).


Der Beitrag der Weiterbildung zum Upskilling

Die überwiegende Mehrheit der Erwerbstätigen sind Erwachsene, die ihre Ausbildung längst hinter sich haben. Was sie brauchen, um mit den steigenden Anforderungen am Arbeitsplatz umzugehen, holen sie sich primär in der Weiterbildung.


«The good adult educator» – letzte Ausgabe des AED

Das Magazin Adult Education and Development (AED) erschien Ende 2019 zum letzten Mal. Das dreisprachige Journal wurde seit 1973 vom DDV International, dem Institut für Internationale Zusammenarbeit des Deutschen Volkshochschul-Verbandes herausgegeben und erlangte über die Jahre in der Weiterbildungsszene eine internationale Bedeutung.

Die Publikation wird nach 46 Jahren eingestellt, da die öffentliche Finanzierung ab 2020 nicht mehr...


Mehr Dampf für die Nachholbildung Erwachsener

Dampfzug

Der duale Bildungsweg behauptet sich nach wie vor als schweizerisches Erfolgsmodell. Die berufliche Grundbildung ist allerdings ganz auf Jugendliche ausgerichtet. Die digitale Transformation, die demographische Alterung und der Fachkräftemangel stellen diese Ausrichtung heute in Frage.


18 neue eidgenössische Ausbildungsleiterinnen und Ausbildungsleiter

An der diesjährigen Höheren Fachprüfung haben 27 Kandidierende teilgenommen. 15 stammen aus der Deutschschweiz, 4 aus der Romandie und 8 aus dem Tessin. Das ist die zweithöchste Zahl an Teilnehmenden seit 2011, als die aktuelle Prüfungsordnung in Kraft trat. 18 dieser Kandidatinnen und Kandidaten haben die Prüfung im ersten Anlauf bestanden und das eidgenössische Diplom Ausbildungsleiter/in erreicht.

Insgesamt haben bis heute somit 166 Personen...


Agilität – Gebot der Stunde oder Hype?

Die digitale Transformation hat längst auch den Weiterbildungsmarkt erreicht. Müssen Weiterbildungsinstitutionen darauf mit einer Umstellung ihrer Organisationsstruktur reagieren? Die Meinungen gehen auseinander.


Auf eigene Faust

Mit dem Eintritt in den Ruhestand wollte Hans-Rudolf Winkelmann sein Wissen an andere weitergeben. Bald musste er er­kennen: Wo ein Wille ist, ist nicht immer ein Weg. Mit Beharrlichkeit und dem Sensorium dafür, was Seniorinnen und Senioren wirklich wollen, lancierte er sein eigenes Weiterbildungsangebot.


Positive Altersbilder

Gerne sprechen wir von den Potenzialen älterer Menschen. Doch positive Altersbilder verbleiben oft nur auf der rhetorischen Ebene. Es braucht deshalb Tätigkeitsangebote, die älteren Personen Teilhabe und Würde ermöglichen. Dies ist auch eine Aufgabe der Bildungsarbeit.