Hauptinhalt

Wettbewerbsvorteil Weiterbildung

Die "Zürcher Wirtschaft" des KMU- und Gewerbeverband Kanton Zürich nimmt in der aktuellen Ausgabe die Weiterbildung aus ökonomischer Sicht in den Fokus. Bernhard Grämiger erklärt im Interview, wie Weiterbildung für KMU zum Wettbewerbsfaktor wird.


Stärkung der IKT-Grundkompetenzen bei Arbeitnehmenden ab 45

Der Bundesrat soll eine Weiterbildungsoffensive für die Stärkung der IKT-Grundkompetenz von bildungsfernen Arbeitnehmenden ab 45 Jahren starten. Dies verlangt die Aargauer Nationalrätin Irène Kälin von der Grünen Fraktion. Diese Weiterbildungsoffensive sei gemeinsam mit den Weiterbildungspartnerinnen und -partnern aus Kantonen und Wirtschaft durchzuführen. Dazu sollen mindestens 100 Millionen Franken eingesetzt werden für eine 4-jährige...


Formale Weiterbildung im Tertiärbereich auch für Erwachsene

Auch Erwachsenen sollen während ihres ganzen Erwerbslebens Weiterbildungsmöglichkeiten offen stehen. Die Schaffhauser SP-Nationalrätin Martina Munz will deshalb den Bundesrat beauftragen, Massnahmen zu ergreifen, um formale Weiterbildung im Tertiärbereich auch auf ältere und erfahrene Erwachsene auszurichten.

Zur Begründung ihrer Motion schreibt Munz, dass für ältere und erfahrene Erwachsene die Hürden und Kosten für eine formale Weiterbildung...


Die Schweiz beteiligt sich an PIAAC

Die Schweiz wird an der nächsten Runde des Program for the International Assessment of Adult Competencies (PIAAC) der OECD teilnehmen können. Dies hat das Staatssekretariat für Bildung, Forschung und Innovation (SBFI) mitgeteilt.


Projekt FinALE: Einblicke in die Finanzierung der Erwachsenenbildung

50 Euro

Die non-formale Erwachsenenbildung führt unbestritten zu individuellen wie auch sozialen Verbesserungen. Trotzdem bewegen sich die öffentlichen Ausgaben für die Erwachsenenbildung auf sehr bescheidenem Niveau. Mit dem Projekt FinALE sollen die Finanzierungsmechanismen untersucht werden.


Internationale Weiterbildungspolitik – ein Geben und Nehmen

Bernhard Grämiger, SVEB-Direktor

Am 5. April findet in Zürich eine Veranstaltung zur internationalen Weiterbildungspolitik statt. SVEB-Direktor Bernhard Grämiger spricht über die Gründe, weshalb die Schweiz in internationalen Netzwerken arbeitet.


Berufsbildung auch für Menschen mit Behinderung

Die Berufsbildung soll auch Menschen mit Behinderung offen stehen. Das unterstreicht der Bundesrat in seiner Antwort auf die Interpellation von Christine Häsler von den Grünen. Sie vermisste in den Visionen und strategischen Leitlinien zur Berufsbildung 2030 sowie dem dazugehörige Bericht eine Erwähnung der Möglichkeiten, Rechte und Bedürfnisse von Menschen mit Behinderungen.

In seiner Antwort bezieht sich Bundesrat grundsätzlich auf die...


Arbeitsplatzbezogene Weiterbildung: zum Beispiel im Pflegezentrum

Das Küchenpersonal des Pflegeheims Bachwiesen in der GO-Weiterbildung.

Das Pflegezentrum Bachwiesen in Zürich hat für sein Küchenpersonal eine Weiterbildung nach dem GO-Modell organisiert. Dabei ging es nicht zuletzt um eine bessere Zusammenarbeit der Teammitglieder.