Hauptinhalt

Bildungsgutscheine

Toolkit für die Umsetzung von Gutscheinprojekten

Kurzbeschreibung

Bildungsgutscheine sind ein Finanzierungsinstrument zur Förderung der Weiterbildungsteilnahme. Sie werden unter anderem eingesetzt, um Zielgruppen mit erschwertem Zugang zu Weiterbildung zu erreichen. Zudem können Bildungsgutscheine flexibel den verschiedenen Zielen und Vorgaben der Geldgebenden (z. B. Kantone, Stiftungen oder Weiterbildungsfonds) angepasst werden.

Für den erfolgreichen Einsatz von Bildungsgutscheinen müssen eine Reihe an Parametern so gesetzt werden, dass sie den jeweiligen Förderzielen und Rahmenbedingungen entsprechen. Ein wichtiger Aspekt ist hierbei die Zusammenarbeit der involvierten Akteure (u. a. Weiterbildungsanbieter). Je besser die unterschiedlichen «Player» informiert sind, desto erfolgreicher werden die Projekte.

Mit Ausnahme des Kantons Genf, der Gutscheine seit über 20 Jahren nutzt, werden Bildungsgutscheine in der Schweiz noch relativ wenig genutzt. Das Interesse daran ist in den letzten Jahren aber deutlich gestiegen, insbesondere seit Einführung des Weiterbildungsgesetztes (WeBiG).

Derzeit befinden sich vier Gutscheinprojekte in Zusammenarbeit mit dem SVEB in der Umsetzung. Weitere Akteure sind daran interessiert oder prüfen den Einsatz von Gutscheinen.

Ziele

Ziel dieses Projektes ist es, ein Toolkit für die Umsetzung von Gutscheinprojekten zu erstellen. Das Toolkit soll Akteuren, die Gutscheine als Förderinstrument einsetzen wollen, Entscheidungs­grundlagen und konkrete Hilfestellungen bieten, damit sie ihr Projekt möglichst optimal auf die jeweiligen Förderziele und Zielgruppen ausrichten und erfolg­reich umsetzen können. Ein Schwerpunkt liegt bei der Zusammenarbeit mit Weiterbildungsanbietern.

Resultate

Das Projekt realisiert:

  • Einen Grundlagenbericht für interessierte Weiterbildungsinstitutionen und Fachleute: Dieser fasst den aktuellen Forschungsstand zusammen und gibt Einblick in Gutscheinprojekte in der Schweiz und auf internationaler Ebene. Zudem werden einige Best-Practice-Beispiele vorgestellt.
  • Ein Toolkit für Akteure (z. B. Kantone, Fachverbände, Stiftungen, Weiterbildungsfonds und Weiterbildungsanbieter): Dieses bietet konkrete Hilfestellungen für den Einsatz von Bildungsgutscheinen (u. a. Definition von Förderzielen, Zusammenarbeit und Evaluation).