Hauptinhalt

Das AdA-Baukastensystem kurz erklärt

Der AdA-Baukasten ist ein dreistufiges Ausbildungssystem. Vom professionellen Basiswissen bis zu Führungskompetenz im Weiterbildungsbereich: Die vier AdA-Abschlüsse des Baukastens bieten umfassende Ausbildungen für Ausbildende. Der modulare Aufbau ermöglicht eine flexible Gestaltung der verschiedenen Wege zum Beruf der oder des Ausbildenden.

Module und Abschlüsse

Stufe 1: SVEB-Zertifikat Kursleiter/in und SVEB-Zertifikat Praxisausbilder/in

Die erste Stufe des AdA-Baukastens bilden die zwei Abschlüsse SVEB-Zertifikat Kursleiter/in und SVEB-Zertifikat Praxisausbilder/in. Kursleitende unterrichten Erwachsene in Gruppen und sind in den verschiedensten Fachbereichen tätig. Praxisausbildernnen und Praxisausbilder sind für die Lernbegleitung von Erwachsenen in Einzelsituationen befähigt. 150 Stunden Praxis sind Bedingung für die Erlangung eines SVEB-Zertifikats.

Das SVEB-Zertifikat Kursleiter/in ist gleichzeitig der Abschluss des ersten Moduls zum eidgenössischen Fachausweises Ausbilder/in.

Stufe 2: Eidgenössischer Fachausweis Ausbilder/in

Den eidgenössische Fachausweis Ausbilder/in ist die Stufe 2 im AdA System. Als formaler Abschluss erfordert der Fachausweis eine abschliessende Leistungsüberprüfung, d.h. die Berufsprüfung. Im AdA System besteht diese in Form der Zentralen Überprüfung. Hier werden die in den Modulkursen abgelegten und bestandenen Kompetenznachweise von unabhängigen Expertinnen und Experten zweitüberprüft.
Um den Fachausweis beantragen zu können, müssen neben dem SVEB-Zertifikat Kursleiter/in vier weitere Module (AdA FA-M2 bis M5) erfolgreich abgeschlossen und 300 h Praxis nachgewiesen werden.

Stufe 3: Ausbildungsleiter/in mit eidg. Diplom

Für die Stufe 3, Ausbildungsleiter/in mit eidg. Diplom, müssen sechs Diplommodule abgeschlossen werden. Danach kann man sich für die Höhere Fachprüfung (HFP) anmelden. Diese umfasst eine Diplomarbeit und eine eintägige mündliche Prüfung. Ebenfalls möglich ist die Zulassung zur HFP sur Dossier, d.h. ohne Besuch der Diplommodule.

Die Module der Stufen 1 und 2 können im Prinzip in beliebiger Reihenfolge besucht werden. Vom Inhalt her macht es allerdings Sinn, zunächst das Modul 1 zu besuchen und das SVEB-Zertifikat Kursleiter/in zu erlangen.

Zu beachten: Nicht zum AdA-Baukasten gehört die Ausbildung zur/zum diplomierten Erwachsenenbildner/in HF (Höhere Fachschule). Diese Ausbildung ist nicht modular aufgebaut. Sie eignet sich für Personen, die sich ebenfalls höher als das Niveau eines Fachausweises qualifizieren möchten, sich aber nicht in Richtung Führung und Managment, sondern in Richtung Qualitäts- und Curriculumsentwicklung weiterentwickeln möchten. Der SVEB gehört zur Trägerschaft dieser Ausbildung.