Hauptinhalt

Förderschwerpunkt Grundkompetenzen am Arbeitsplatz

Der Bundesrat hat im November 2017 einen Förderschwerpunkt für die Weiterbildung von Arbeitnehmenden im Bereich Grundkompetenzen beschlossen. Die Massnahme basiert auf dem Berufsbildungsgesetz und wird vom SBFI bis mindestens 2024 umgesetzt.

Dies ist ein Meilenstein in der Weiterbildungspolitik und es ist gleichzeitig eine Chance für Weiterbildungsanbieter. Der Förderschwerpunkt richtet sich zwar in erster Linie an Betriebe, Branchenfonds und Organisationen der Arbeitswelt. Weiterbildungsanbieter spielen aber eine wichtige Rolle dabei, diesen Akteuren den Nutzen und die Konzepte dieser Massnahmen näher zu bringen und Sie im Prozess der Gesuchseinreichung zu unterstützen. Damit sie diese Chance wahrnehmen können, unterstützt sie der SVEB durch Arbeitsmodelle und fachliche Beratung.

Einreichung von Gesuchen

Alle Informationen zum Vorgehen, den Konditionen und den Bedingungen von Gesuchen im Rahmen des Förderschwerpunktes finden Sie auf der Webseite des SBFI. In verschiedenen Kantonen bestehen Förderstrukturen, die die Koordination der Gesuche übernehmen, erste Anlaufstelle für Gesuchsteller und Interessierte sind und teilweise zusätzliche Mittel investieren. Diese Kantone finden sie rechts in der Box "Gesuchsstellung". In allen anderen Kantone gilt das SBFI als Koordinator und Anlaufstelle.

Das Go-Modell als Methode und Instrument 

Der konzeptionelle Rahmen des Förderprogramms ist das GO-Modell. Es steht allen Anbietern als Methode und Arbeitsinstrument zur Verfügung und wurde in unterschiedlichen Branchen bereits erfolgreich erprobt. Das daraus erarbeitete Dienstleistungsangebot GO steht allen Interessierten zur Verfügung.

Nutzen der arbeitsplatzbezogenen Weiterbildung für Unternehmen

Um Unternehmen für Massnahmen im Förderschwerpunkt zu gewinnen, müssen diese den konkreten Nutzen erkennen. Betriebe sind meist weniger an Modellen und Konzepten interessiert als an den Potenzialen, die eine Weiterbildung ihrer Mitarbeitenden für das Unternehmen insgesamt freisetzen kann. Sie können etwa Arbeitsabläufe verbessern und die Produktivität steigern, oder auch die Fluktuation und Arbeitsunfälle verringern. Das gesamte Argumentarium sowie Besipele aus der Praxis finden Sie in der Box "Nutzen für Unternehmen".