Hauptinhalt

Lerngewohnheiten und Teilnehmendenbedürfnisse

Aktuelle Befragungen zeigen, dass viele Teilnehmende von Weiterbildungen die Vorteile von flexiblen, individualisierten, zeit- und ortsunabhängigen Lernformen zunehmend schätzen. So wünschen sich manche die freie Entscheidung, digital oder in Präsenz an Lerneinheiten teilzunehmen. Andere hätten gerne mehr Möglichkeiten zur persönlichen Begegnung. Insgesamt sind die Bedürfnisse von Teilnehmenden sehr heterogen.

Studie zu Teilnehmendenbedürfnissen

Der SVEB analysiert in seiner Studie «Lerngewohnheiten und Teilnehmendenbedürfnisse» die Anliegen der Teilnehmenden der Weiterbildung. Ziel dieser Analyse ist es, die Bedürfnisse der Teilnehmenden in Bezug auf Lernformate, -zeiten und -orte zu erkennen. Damit erheben wir die Erwartungen, die von den Teilnehmenden an die Anbieter herangetragen werden. 

Methodisches Vorgehen 

Die Analyse beinhaltet einerseits die Recherche bisheriger Resultate (Desk Research). Andererseits umfasst es eine qualitative Analyse von Gruppendiskussionen mit Weiterbildungsteilnehmenden.  Die so gewonnenen Erkenntnisse können Weiterbildungsanbietern Hinweise für die Gestaltung und Qualität ihrer Angebote liefern.  

Nationale Qualitätstagung 2021 

Die Resultate der Analyse werden an der diesjährigen Qualitätstagung vom 25. Oktober vorgestellt und mit den Praxiserfahrungen der Anbieter vergleichen. Zusätzlich beleuchten wir Herausforderungen und Chancen für die Qualität von Weiterbildungen. Fachpersonen der Schweizer Weiterbildung sind eingeladen, an der Tagung ihre Expertise einzubringen. 

Qualitätstagung 2021: Programm und Anmeldung