Hauptinhalt

Förderung der Grundkompetenzen: Kanton Zürich bewilligt Rahmenkredit

  • 12.03.2021

Am 8. März 2021 hat der Zürcher Kantonsrat einen Rahmenkredit von 7,4 Millionen Franken zur Förderung der Grundkompetenzen Erwachsener für die Jahre 2021–2024 genehmigt. Der Bund beteiligt sich mit weiteren 7,4 Millionen Franken am Programm. Der SVEB begrüsst diese Finanzierung von Angeboten, die Erwachsenen Grundkenntnisse im Lesen, Schreiben, Rechnen und Anwenden von digitalen Technologien vermitteln.

Drei Förderstufen

Das Programm besteht aus einem dreistufigen Fördermodell: Als leicht zugängliches Angebot werden Lernstuben eingerichtet, in denen sich Betroffene beraten lassen können. Danach werden in Kursen die notwendigen Grundkompetenzen vermittelt. Im dritten Schritt bereiten sich Kursteilnehmende auf weitere Bildungsangebote vor, beispielsweise einen Sekundar- oder Berufsabschluss.

Senkung der Folgekosten mangelnder Grundkompetenzen

Rund 15% der Bevölkerung, d. h. im Kanton Zürich etwa 140'000 Personen, sind von mangelnden Grundkompetenzen betroffen. Alle Fraktionen und anwesenden Kantonsräte haben das Programm zur Förderung der Grundkompetenzen von Erwachsenen angenommen. Es herrscht Einigkeit darüber, dass damit vermieden werden kann, dass Betroffene den gesellschaftlichen Anschluss verlieren.

Erfolgreiche «Lernstuben»

In den zuvor als Pilotprojekte gestarteten Lernstuben in Dübendorf, Kloten und Zürich-Nord konnten bereits positive Erfahrungen gesammelt werden. Die Lernstuben befähigen bildungsferne Erwachsene, Voraussetzungen für das lebenslange Lernen zu erwerben oder wiederzuerlangen.

 

Grundkompetenzen

Lernstuben: Besser lernen in der guten Stube

Kanton Zürich: Grundkompetenzen für Erwachsene

Kantonsrat Zürich: Rahmenkredit für das Programm Grundkompetenzen