Hauptinhalt

Spiritus Loci

«Partnership of places, communities and art forms for an education to beauty»

Kurzbeschreibung

Die Corona-Pandemie mit ihren Massnahmen zur Einschränkung der Mobilität und der Begrenzung des Besuchs von Grossveranstaltungen führte zum Zusammenbruch der Unterhaltungsangebote. Gleichzeitig wertete die Bevölkerung den lokalen Tourismus auf und reorganisierte die kulturellen Räume zugunsten des Wohlbefindens lokaler Gemeinschaften. In der Folge gab es viele Reaktionen auf Corona, wie zum Beispiel die Umstellung auf virtuelle Museumsführungen.

Das Projekt Spiritus Loci reagiert auf die Corona-Krise mit Kreativität, Innovation und transnationaler Zusammenarbeit. Es stärkt Netzwerke des Kultursektors durch eine strukturiertere Allianz mit den Systemen der Erwachsenen- und Hochschulbildung. Ausserdem soll das Potenzial der jungen Generation durch neue künstlerische Ausdrucksformen sowie die Informations- und Kommunikationstechnologie freigesetzt werden.

Ziele

Ziel des Projekts Spiritus Loci ist die Entwicklung innovativer und kreativer Wege, einschliesslich Schulungen, um die authentische Identität eines (physischen) Ortes wiederzuerlangen. Der Gemeinschaft soll der Geist dieses Ortes durch den «Protagonismus» der jüngeren Generationen und ihr kreatives Potenzial, auch mit digitalen Mitteln, zurückgegeben werden, um proaktiv im Kultursektor zu handeln.

Ergebnisse

Das Projekt hat folgende Ziele:

  • ein «Beauty Education»-Trainingsprogramm für Trainer, Künstler und Personen, die an der kulturellen Aufwertung von Orten beteiligt sind
  • eine digitale Erzählung und ein Dokumentarfilm: Das Projekt sieht die Sammlung von Video-Zeugnissen über das Experimentieren durch die Erzählungsmodalität vor.
  • ein interaktives Toolkit: für die Reproduzierbarkeit des Projekts, bestehend aus drei Modulen, die von der Vorbereitung bis zur Durchführung eines Projekts zur Aufwertung eines kulturellen Ortes reichen. Diese Ressource wird im MOOC-Format (Massive Open Online Course) verfügbar sein.