Hauptinhalt

BFI Botschaft: Die Richtung für die Weiterbildung stimmt

  • 09.09.2019

Die Weiterbildung wird in der nächsten Förderperiode des Bereichs Bildung, Forschung und Innovation – der BFI-Periode 2021-2024 – gestärkt. Vorgesehen sind insbesondere eine Erhöhung der Mittel für die Förderung der Grundkompetenzen Erwachsener sowie die Unterstützung von Massnahmen in der berufsorientierten Weiterbildung vor dem Hintergrund der Digitalisierung. Dies resultiert aus dem zweiten BFI-Spitzentreffen vom 4. September, zu dem Bundesrat Guy Parmelin eingeladen hatte.

Der SVEB war mit seinem Präsidenten, Nationalrat Matthias Aebischer am runden Tisch der BFI-Stakeholder vertreten. Teilnehmer waren ferner die Schweizerische Konferenz der kantonalen Erziehungsdirektoren, die Schweizerische Hochschulkonferenz, die Rektorenkonferenz der Schweizerischen Hochschulen swissuniversities, der ETH-Rat, der Schweizerische Nationalfonds, die Schweizerische Agentur für Innovationsförderung Innosuisse, die Akademien der Wissenschaften und die Sozialpartner.

Die BFI-Botschaft setzt für die kommende Legislaturperiode die wesentlichen Rahmenbedingungen und Ziele für Bildung, Forschung und Innovation in der Schweiz fest. Der SVEB steht mit seiner Teilnahme am Spitzentreffen dafür ein, dass die Weiterbildung mit den nötigen Mitteln ausgestattet und eine kontinuierliche Weiterentwicklung der Finanzierung gesichert wird . Dieses Ziel wird im aktuellen Finanzierungsrahmen noch nicht erreicht, die Entwicklungen gehen aber in die richtige Richtung.

Medienmitteilung des Bundesrats