Hauptinhalt

Digitalisierung: 150 Millionen Franken für Aus- und Weiterbildung

  • 20.06.2017

Wirtschaftsminister Johann Schneider-Ammann will beim Bundesrat einen Kredit von 150 Millionen Franken beantragen. Das Geld soll in die Grund- und Weiterbildung im Zusammenhang mit der Digitalisierung fliessen. Dies ergeben Recherchen des Schweizer Fernsehens SRF.

Gemäss SRF will Bundesrat Schneider-Ammann die Grundbildung im Zusammenhang mit der Digitalisierung stärken. Gleichzeitig wolle er auch die Weiterbildung von 20- bis 50-Jährigen ausbauen. Er wolle in den nächsten Monaten damit beginnen, die Bildungsvoraussetzungen zu schaffen, sagt Schneider-Ammann gegenüber SRF.

Langwierige Diskussion im Bundesrat erwartet

Der Wirtschaftsminister geht davon aus, dass es sich um zusätzliche Gelder handeln wird und diese nicht andersweitig kompensiert werden müssen. Allerdings geht Schneider-Ammann von einer langwierigen Diskussion im Bundesrat aus. Der Antrag soll noch vor der Sommerpause behandelt werden.

Vor kurzem hat der Bundesrat ebenfalls das eidg. Departement für Wirtschaft, Forschung und Bildung beauftragt, ein Programm zur Stärkung namentlich der Grundkompetenzen im digitalen Bereich zu entwickeln. Das Staatssekretariat wird bis im November 2017 entsprechende Förderkriterien erarbeiten. (RS)

Bundesrat Johann Schneider-Ammann
Für Bundesrat Johann Schneider-Ammann geht darum, jetzt flächendeckend und initiativ zu handeln. (Bild WBF)