Hauptinhalt

Education Permanente 2020/4: Unausgeschöpfte Potenziale der Weiterbildung

  • 09.12.2020

Die neue Ausgabe der «Education Permanente» widmet sich den unausgeschöpften Potenzialen der Weiterbildung. Es ist die letzte Ausgabe im aktuellen Konzept. Ab dem kommenden Jahr erscheint die Fachzeitschrift für Weiterbildung in neuem Kleid als Print- und Online-Ausgabe.

Ist die Weiterbildung ein «gefesselter Riese»? Die soeben erschienene Ausgabe der «Education Permanente» nimmt diese Metapher auf und fragt nach den unausgeschöpften Potenzialen der Weiterbildung. Solche Potenziale eröffnen sich einerseits durch Veränderungen in der Arbeitswelt. Andererseits könnte die Weiterbildung auch einen Beitrag dazu leisten, dem Zwang zur ständigen Selbstoptimierung etwas entgegenzuhalten.

Frischer Wind für die «Education Permanente»

Die «Education Permanente» wird auf das kommende Jahr hin überarbeitet. Sie wird umfangreicher werden, und alle Beiträge werden zweisprachig erscheinen: deutsch und französisch. Ein Teil der Beiträge wird online auch in Italienisch verfügbar sein. Zudem wird die Printausgabe durch eine Online-Zeitschrift ergänzt. Im Web werden nicht allein alle gedruckten Beiträge erhältlich sein. Die digitale Ausgabe wird zudem rund ums Jahr mit zusätzlichen Beiträgen versorgt. Dafür wird die Anzahl der gedruckten Ausgaben verringert: von vier auf zwei.

Wir reagieren damit einerseits auf veränderte Lesegewohnheiten. Andererseits wollen wir unsere Beiträge einfacher und kostenfrei einem breiten Publikum zugänglich machen. Die erste EP nach neuem Konzept wird Ende April 2021 erscheinen.

mehr Infos zur aktuellen Ausgabe der «Education Permanente»