Hauptinhalt

Lausanne als erste Schweizer Stadt eine «Learning City»

  • 07.09.2022

Die UNESCO hat am 2. September 77 Städte aus 44 Ländern in ihr «Globales Netzwerk Lernender Städte» aufgenommen, darunter auch Lausanne. Die zweitgrösste Stadt am Genfersee ist die erste Schweizer Stadt, welche diese Auszeichnung erhält.

Über die Hälfte der Menschheit lebt in städtischen Gebieten. Städte haben die Möglichkeit, das lebenslange Lernen durch die Umsetzung und Unterstützung lokaler Initiativen voranzutreiben. Die UNESCO würdigt darum herausragende Bemühungen von Städten, lebenslanges Lernen auf lokaler Ebene für alle Menschen zu verwirklichen.

Die Bildungsziele von Lausanne

Lausanne möchte mittels Bildung und Weiterbildung eine integrative und nachhaltige soziale, wirtschaftliche und ökologische Entwicklung gewährleisten. Die Stadt fördert alle Formen des Lernens (formal, non-formal und informell) und entwickelt ein transversales Konzept. Als lernende Stadt konzentriert sie sich auf die Entwicklung des Personals durch Weiterbildung, die Unterstützung junger Menschen beim Übergang von der Schule in den Beruf sowie auf die staatsbürgerliche Erziehung von Kindern.

Zum Netzwerk

Das weltweite Netzwerk der «Learning Cities» umfasst Städte, die lebenslanges Lernen erfolgreich fördern. Es besteht aktuell aus 294 Mitgliedern, die untereinander Wissen, Inspiration und bewährte Verfahren austauschen.

UNESCO-Website: News vom 2.9.22 (Englisch)

Website UNESCO Institute for Lifelong Learning: Lausanne (Englisch)

UNESCO Learning Cities (Englisch)