Hauptinhalt

Movetia ruft zu Projekteingaben für 2022 auf

  • 29.11.2021

Die nationale Agentur Movetia wird 2022 Austausch- und Förderprojekte, hauptsächlich in Europa, im Rahmen von 45 Millionen Franken unterstützen. Bildungsakteurinnen und -akteure sind aufgerufen, Anträge für Fördermittel bis 31. März 2022 einzureichen.

Schweizer Institutionen können derzeit keine eigenen Projekte unter Erasmus+ einreichen, weil die Schweiz nicht dem europäischen Bildungsprogramm assoziiert ist. Die nationale Agentur Movetia für Austausch und Mobilität im Bildungssystem fördert jedoch im Rahmen des Schweizer Programms zu Erasmus+ Akteure, die sich als assoziierte Partner an Erasmus+-Kooperationsprojekten beteiligen.

Internationaler Austausch und Kooperation

Bei Movetia können Schweizer Institutionen finanzielle Unterstützung beantragen, wenn das Projekt einen Mehrwert für die Schweiz bietet. Es können Beiträge in der Höhe von 15'000, 30'000, 60'000 oder 100'000 CHF beantragt werden; dies für Projekte von bis zu zwei Jahren Laufzeit. Die Projekte sollen zwischen dem 1.7. und dem 31.10.2022 starten.

In Anlehnung an Erasmus+ orientiert sich Movetia an den thematischen Prioritäten der europäischen Programmgeneration 2021–27. Damit sollen die transversalen Themen «Inklusion und Vielfalt», «Green Mobility», «Digitale Bildung» und «Demokratische Teilhabe» Eingang in die verschiedenen Projekte finden.

Unterstützung und Beratung

Es können Einzelberatungen bei Movetia vereinbart werden: international@movetia.ch.

Auch der SVEB ist seit vielen Jahren in europäischen Projekten aktiv und konnte auf diesem Weg zahlreiche Projekte realisieren. Für einen Austausch zu den Erfahrungen des SVEB mit EU-Projekten stehen wir gerne zur Verfügung (Kontakt).

Movetia: Projektaufruf 2022

Förderangebote Erwachsenenbildung

EU-Projekte des SVEB

Bild: Movetia