Hauptinhalt

Zum Tod von Philippe Vaucher

  • 24.08.2021

Philippe Vaucher, seit 12 Jahren Mitglied und Vize-Präsident der Kommission für Qualitätssicherung (QSK) des Baukastensystems Ausbildung der Ausbildenden (AdA), ist am 17. August 2021 unerwartet im Alter von 65 Jahren verstorben. Der SVEB drückt seiner Frau, seinen beiden Söhnen und seiner ganzen Familie sein aufrichtiges Beileid aus.

Der SVEB blickt auf eine über 30-jährige Zusammenarbeit mit Philippe Vaucher zurück. Wir verlieren mit ihm einen geschätzten, höchst kompetenten und sehr engagierten Kollegen, der mit seinem enormen Fachwissen und seiner langjährigen Erfahrung einen grossen Beitrag zur Weiterentwicklung der Professionalisierung der Ausbildenden geleistet hat. Seine fachlichen und menschlichen Qualitäten hinterlassen bei allen, die mit ihm zusammengearbeitet haben, einen bleibenden Eindruck. Wir werden seine freundliche und fürsorgliche Art sehr vermissen.

Philippe Vaucher stammt ursprünglich aus Lausanne und lebte seit 1991 in Mont-sur-Lausanne. Während rund 30 Jahren leitete er die Swissmem Academy und die Fachhochschule esg Centre de Formation. Seit 1998 war er Mitglied der Legislative von Mont-sur-Lausanne. Im Frühling 2021 wurde er in die Exekutive gewählt und hatte sein Amt im Sommer angetreten.

In der QSK hatte er den Sitz des Schweizerischen Verbandes für Betriebsausbilder (SVBA) inne. Er baute Brücken zwischen der betrieblichen Weiterbildung und der Weiterbildung insgesamt. Philippe Vaucher war insbesondere auch ein Brückenbauer zwischen der Romandie und der deutschen Schweiz.

Philippe Vaucher (29.3.1956–17.8.2021)