Hauptinhalt

Studie zur Umsetzung von Weiterbildung in Kleinunternehmen

  • 11.03.2022

Der Schweizerische Verband für Weiterbildung SVEB startet am 21. März 2022 eine Umfrage zur Umsetzung von Weiterbildung in Klein- und Kleinstunternehmen. Wir untersuchen, wie kleine Betriebe ihren Kompetenzbedarf decken und warum sie ihre Mitarbeitenden weiterbilden.

Rund die Hälfte der Arbeitnehmenden in der Schweiz sind in Klein- und Kleinstunternehmen beschäftigt. Damit spielen kleine Betriebe eine wichtige Rolle bei der beruflichen Weiterbildung. Allerdings ist wenig bekannt über die konkrete Umsetzung in den Betrieben. Gemeinsam mit Prof. Philipp Gonon (em.) von der Universität Zürich hat der SVEB erstmals 2005 eine grössere Studie zur Rolle der Weiterbildung in KMU publiziert. In den letzten Jahren führten wir zudem mehrere kleinere Studien zu diesem Thema durch, beachten Sie dazu auch die Informationen auf unserer Website: Weiterbildung in KMU.

Befragung 2022

Basierend auf der am 21. März startenden Umfrage setzt der SVEB dieses Jahr erneut eine grössere Studie zu diesem Thema um. Wir möchten anhand von aktuellen Daten aufzeigen, wie und warum Unternehmen mit bis zu 50 Mitarbeitenden ihre Belegschaft weiterbilden. Dafür schreiben wir eine repräsentative Auswahl von rund 5500 Klein- und Kleinstunternehmen aus allen drei Sprachregionen an. Geplant sind neben der Online-Befragung auch Interviews mit Klein- und Kleinstunternehmen, um die Ergebnisse der Umfrage zu vertiefen. Die Publikation der Studie ist für Frühling 2023 geplant.

Die Umfrage wird in Zusammenarbeit mit folgenden Partnern umgesetzt:

  • Schweizerischer Gewerbeverband sgv
  • Schweizerischer Arbeitgeberverband
  • Schweizer Gewerkschaftsbund (SGB)
  • digitalswitzerland
  • Centre Patronal
  • Fédération des Entreprises Romandes Genève (FER)

Studie «Bedeutung und Umsetzung von Weiterbildung in Kleinst- und Kleinbetrieben»